Eine Woche ROBINSON Club Esquinzo Playa

*Werbekennzeichnung* – Reisebericht Beachtime Travelling, 2020

Wir beginnen das neue Jahr mit Sommer, Sonne, Strand auf Fuerteventura. Auf den Kanaren. Im Robinson Club Esquinzo Playa. Ein Familienclub, All-Inclusive. Eine Woche nichts tun. Warum sollte man das nicht auf Fuerteventura unter der kanarischen Sonne wagen?

Fuerteventura ist die zweitgrößte Insel der Kanaren. Was man dort erleben kann? Es wäre unverschämt zu sagen „nichts“, aber grundsätzlich ist Fuerteventura eher eine karge Insel. Es regnet sehr selten auf Fuerteventura. Die Landschaft ist geprägt von sandigem Flachland. Wer ein Urlaubsziel zum Wandern sucht, oder mehr städtisches Flair genießen möchte, sollte daher vielleicht eher die Schwesterinseln Gran Canaria oder Teneriffa in Betracht ziehen.

Für einen kürzeren Familienurlaub, in dem das Urlaubsziel vorwiegend aus Relaxen und/oder Sport mit Sonnenbestrahlung besteht, ist Fuerteventura die passende Adresse.

Beachtime Travelling stellt Euch einen der bekanntesten Ferienclubs auf Fuerteventura vor: Robinson Club Esquinzo Playa

Im Robinson Club Esquinzo Playa sind wir nicht das erste Mal. Wir haben bereits letztes Jahr den Familienclub auf „Luxus-Tauglichkeit“ getestet und den entsprechenden Artikel veröffentlicht. Ein Jahr später sind wir wieder hier, mit den gleichen Motiven: Sommer, Sonne, Nichts-tun (außer Sport) mit einem möglichst kurzen Flug ab Deutschland.

Die Geschichte um den Robinson Club-Urlaub

1970 wurde das Unternehmen Robinson durch die Reisegesellschaft TUI und dem Touristikunternehmen Steigenberger gegründet. Auslöser war, dass einem neuen Hotel des Steigenberger-Konzerns auf Fuerteventura die Gäste fehlten. Ein neues Urlaubskonzept wurde ins Leben gerufen: „Cluburlaub im Hotel“. Den Gästen wurde ein Urlaubskonzept aus sportlichen, unterhaltsamen und geselligen Aktivitäten angeboten, mit oder ohne Kind, allein oder zu zweit. Diese Idee wurde im Robinson Club „Jandía Playa“ erstmals umgesetzt, nur weniger Kilometer vom Robinson Club Esquinzo Playa entfernt. Inzwischen verfügt Robinson über 23 Clubanlagen in 13 Ländern. Durch die Übernahme der Steigenberger-Anteile im Jahre 1989 wurde Robinson zu einer 100-prozentigen Tochter der TUI.

Sicherlich ist das kein klassischer „Luxusurlaub“. Man muss schon bereit sein, einige Abstriche zu machen. Angefangen bei den Zimmern bis hin zu den Restaurants. Nächstes oder übernächstes Jahr soll der Club ja komplett renoviert werden. Wir sind gespannt!

Die Anlage an sich ist sehr schön angelegt, wenn auch von der Wegführung etwas gewöhnungsbedürftig. Man wird sich schon mal verlaufen können, wenn man ein Zimmer mit der Angangsnummer „3“ im zweiten Stock hat, in welchem dann erstmal alle vorderen Räume auch die Beschriftung „2“ aufweisen. Wer suchet, der findet im schön bepflanzten Bungalow-„Labyrinth“. Und wenn‘s statt dem richtigen Weg erstmal die süßen Clubkatzen sind, die man findet.

Der zweite größere Kompromiss betrifft die Atmosphäre im Hauptrestaurant. Die Möglichkeiten bezüglich Speisedarbietung und Warenpräsentation sind ebenso etwas überholt und bedürfen einer Verbesserung nach der geplanten Renovierung. Im „Wiederholungstest“ zu unserem letzten Aufenthalt sehen wir uns wieder bestätigt, dass das A-la-Carte-Angebot nicht unseren Geschmack zu treffen vermag. Daher „müssen“ wir ins Hauptrestaurant. Hier ist uns sehr positiv aufgefallen, dass man inzwischen per Wine-Dining einen Platz mit der erworbenen Flasche Wein reservieren kann. Denn das Suchen nach Restplätzen an Achter- und Zehnertischen geht uns schon ziemlich auf die Nerven.

Das Hauptrestaurant ist in verschiedene Räume untergliedert, u.a. gibt es zwei Erwachsenenräume. Wäre es vielleicht eine positive Maßnahme, Familien mit Kleinkindern und Familien mit mittleren Kindern nochmals zu unterteilen? Der Club könnte vielleicht mal darüber nachdenken, denn die Bedürfnisse der Familien mit verschieden-alten Kindern sind natürlich unterschiedlich.

In unserem Fazit kommt der Robinson Club Esquinzo Playa letztlich mit einer positiven Bewertung davon. Für eine Woche Strand- und Sommerurlaub (im Januar!) auf Fuerteventura lohnt es sich allemal. Family-Time auf Furteventura. Dafür ist der Robinson Club Esquinzo Playa wie gemacht. Man sollte nur nicht zu viel erwarten.

Ca‘ Barbini Resort am Gardasee

*Unbezahlte Werbung & Hoteltipp*

Das Ca Barbini Resort ist ein kleines, familiengeführtes 4-Sterne Superior-Hotel mit 20 Zimmern oberhalb von Garda.

September 2019, Italien-Roadtripp

Macht man eine Internetrecherche zum Ca’ Barbini Resort, liest man noch nicht so viel zu diesem Boutiquehotel am Gardasee. Das liegt daran, dass sich das Ca’ Barbini Resort erst in seiner zweiten Saison befindet. Gleichwohl fallen allerdings die ausnahmslos guten Bewertungen zum Ca’ Barbini Resort ins Auge – zu recht, wie wir von Beachtime Travelling finden.

Foto-Copyright Ca’Barbini Resort

Das Ca’ Barbini Resort ist ein neues, kleines Hotel am Gardasee. Familiengeführt, individuell, cosy. In dem klassischen Natursteinhaus sind 20 modern-eingerichtete Zimmer untergebracht, teils mit Whirlwanne, bodentiefer Rainshower-Dusche und einem überragenden Blick auf den Gardasee. Ein kleiner Spa-Bereich mit Sauna, Dampfbad und Whirlpool sowie ein Infinity-Pool im Garten runden das Wohlfühl-Angebot des Ca’ Barbini Resorts ab. Kein Restaurant-Betrieb, daher ist es abends sehr ruhig im Hotel. Doch Alessia, die das Ca’ Barbini Resort gemeinsam mit ihrem Bruder betreibt, hat wirklich gute Restauranttipps für die Umgebung am Gardasee. Der kostenlose Shuttlebus bringt die Gäste bis 22Uhr jederzeit auf Anfrage nach Garda und zurück. Und wenn der Shuttlebus gerade unterwegs ist, bietet Alessia auch mal eine Fahrt mit ihrem privaten Auto an. Überhaupt wird im Ca’ Barbini Resort die individuelle Gästebetreuung gross geschrieben. Man kümmert sich! Vielleicht ist nicht alles perfekt, aber auf jeden Fall charmant und herzlich.

Der Gardasee

Der Lago Di Garda ist der größte See Italiens und definitiv ein Klassiker unter den italienischen Tourismuszielen. Damals wie heute ein sehr beliebtes Reiseziel. Daher darf man sich nicht wundern, dass insbesondere Orte wie Sirmione oder Bardolino zuweilen recht überlaufen scheinen. Schöne Orte muss man eben bereit sein zu teilen. Dazu kommt, dass der Tourismus die größte Einnahmequelle am Gardasee darstellt. So reihen sich unzählige Hotels, Pensionen, Campingplätze sowie (günstige) Restaurants und Eisdielen um den Gardasee. Neben den Hotels und Pizzerien werden vor allem Wein, Olivenbäume und Zitrusfrüchte rund um den See angebaut. Die Region Garda ist ein Weinanbaugebiet für Weiß-, Rot- und Rose-Wein. Der südliche Gardasee ist das Anbaugebiet für den Lugana DOC, ein trockener, frischer Weißwein, der sich gerade in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit erfreute. Bei unserem heimischen Italiener vom Kellner schon mal als “Modewein” tituliert, werden seit dem Jahr 2017 mehr als 140.000 Hektoliter Lugana pro Jahr hergestellt. Doch auch die alten Römer sollen dem leichten Geschmack unseres Lieblingsweines schon verfallen sein… mehr zum Lugana im Weinblog vom Ebrosia-Magazin.

Der Gardasee ist als Ferienziel sicherlich Geschmacksache. Das Angebot ist vielfältig. “Man spricht deutsch” in fast allen Lokationen und Restaurants, die auch schonmal mit einem Schild “Wir verkaufen keine Pizza” (in deutsch geschrieben) ausgestattet sind. Daher sollte man einen Tripp an den Gardasee sorgfältig planen und vor-recherchieren. Es gibt sie nämlich, die echten Geheimtipps abseits des Mainstream-Tourismus. Wie zum Beispiel die Osteria dai Coghi. Etwas außerhalb gelegen betreibt der junge Besitzer mit seiner Frau und seinem Bruder das kleine Restaurant, welches bereits vom Guide Michelin ausgezeichnet wurde. Sehr empfehlenswert!

Und das Ca’ Barbini Resort?

Das Ca’ Barbini Resort ist wie gemacht für Gäste, die etwas Ruhe suchen. Denen “klein und familiär” besser gefällt denn “alles unter einem Dach”. Dafür lohnt es sich, an den Gardasee zu fahren und ein paar schöne Tage mit dieser Aussicht zu verbringen:

Die Affen von Gibraltar

Die heimlichen Herren von Gibraltar

Gibraltar ist ein britisches Überseegebiet auf einer Landzunge an der Südküste Spaniens.

Der Grenzübergang erfolgt von La Linea über die Start- und Landebahn des Flughafens von Gibraltar. Die Landzunge ist geprägt vom Felsen von Gibraltar, einem 426 m hohen Kalksteinmonolithen. The Rock of Gibraltar.

Dieser strategisch wichtige Außenposten zwischen Mittelmeer und Atlantik wurde im Mittelalter von den Mauren besiedelt. Später stand Gibraltar unter spanischer Herrschaft. 1713 wurde das Gebiet an Großbritannien abgetreten. Und heute sind vor allem Berberaffen die heimlichen Herren von Gibraltar.

Ein Ausflug auf den Affenfelsen von Gibraltar

Die Berberaffen von Gibraltar sind die einzigen wilden Affen in Europa. Und sie sind definitiv wild. Piraten! Sie klauen am liebsten Süßes, Eis oder Schokoriegel, da sind sie ziemlich flexibel. Auch Erdnüsse würden sie niemals verwehren, Kiwis, Äpfel, alles – außer Fleisch.

Die Berberaffen von Gibraltar, auch Makaken genannt, wurden vermutlich von britischen Soldaten im 18. Jahrhundert aus Nordafrika mitbracht. Zu Zeiten des zweiten Weltkriegs nahm ihr Bestand dermaßen ab, dass Churchill weitere Berberaffen aus Marokko importieren ließ, um die Population auf Gibraltar zu erhalten. Wieso er das tat? Nun, es mag aus Aberglauben motiviert sein. Denn man sagte sich doch, solange die Affen auf Gibraltar sind, herrscht das britische Empire über Gibraltar.

1970 lebten 33 Makaken in zwei Familien auf der Langzunge, 2015 waren es über 100 Berberaffen in sechs Familienverbänden. Aktuell dürften es etwa 300 Berberaffen sein, die über The Rock of Gibraltar herrschen. Doch der große Bestand auf Gibraltar täuscht. Berberaffen stehen auf der Roten Liste der weltweit bedrohten Tierarten. In freier Wildbahn beobachten kann man sie außer auf Gibraltar nur noch in Marokko.

Die Berberaffen von Gibraltar sind die letzten wilden Affen Europas.

Auf Gibraltar herrschen die Berberaffen über den Gipfel des Gibraltar-Felsens. Doch inzwischen haben sie sich so sehr an die Menschen gewöhnt, dass sie sich immer weiter hinunter bis in die Stadt trauen. Jedes Jahr werden Patienten wegen Affenbissen im Krankenhaus von Gibraltar behandelt. Also bei aller Freude über die Zutraulichkeit der süßen Äffchen nicht vergessen: Es sind nunmal Wildtiere. Und sie möchten auch nicht gestreichelt, sondern maximal gefüttert werden. Und wenn sie eine Gelegenheit haben, dich zu beklauen, machen Sie das auch. Piraten eben! Man muss sie einfach lieben.

Abseits des Affen-Theaters

Gibraltar hat natürlich mehr zu bieten als nur Affen. Der Kalksteinfelsen beherbergt etwa eine gigantische Tropfsteinhöhle: Die St. Michael’s Cave.

Der Gorham-Höhlenkomplex Gibraltars wurde 2016 zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt. Dort lebten die letzten Neandertaler Europas.

Wissenswertes über Gibraltar

Was es sonst zu beachten gibt für einen Ausflug nach Gibraltar?

Es gibt keine Direktflüge aus Deutschland nach Gibraltar. Die nächsten Flughäfen sind auf spanischer Seite. Sevilla, Málaga oder Jerez. Ein Tagesausflug nach Gibraltar lässt sich sehr gut mit Strandurlaub an der Costa de la Luz verbinden.

Beim Grenzübergang braucht man Personalausweis oder Reisepass. Insbesondere im Sommer muss man leider mit Warteschlangen und Stau an der Grenze rechnen.

Die Amtssprache in Gibraltar ist Englisch. Offizielle Währung ist Gibraltar-Pfund, jedoch kann überall auch in Euro oder Pfund-Sterling gezahlt werden. Sollte man Wechselgeld in Gibraltar-Pfund erhalten, sollte man es auch wieder in Gibraltar ausgeben, denn die Währung hat nur dort Gültigkeit.

Shopping-technisch ist Gibraltar vor allem aufgrund der steuerfreien Einkäufe von Spirituosen und Zigaretten sehr beliebt. Auch Parfüm und Kosmetika. Man könnte fast sagen, dass die Main Street von Gibraltar so etwas ähnliches wie ein Open-Air-Duty-Free ist.

Wirklich rar sind Parkplätze. Wer einen findet, hat definitiv Glück gehabt.

Gibraltar ist sehr sicher. Die Kriminalitätsstatistik zeigt es immer wieder, was sicherlich daran liegen dürfte, dass Zu- und Abfahrt aus Gibraltar durch die Grenze streng überwacht ist. Und die Anwohner selbst kennen einander. Also kein Schlaraffenland für Gauner und Ganoven, abgesehen von den behaarten Ganoven von Gibraltar, die sich auch von erhöhter Polizeipräsenz dort nicht abschrecken lassen.

Vollgas in der Emilia-Romagna

Eine PS-starke Reise in eine der schönsten Regionen Italiens…

Juni, 2019 – Emilia-Romagna

*Werbekennzeichnung, da Orts- und Markennennungen*

Wir fliegen früh nach Bologna. Unser Zielflughafen in der Emilia-Romagna in Italien.  Ein herrlicher Blick über die Alpen wird uns gewährt. Unser Ziel liegt mitten in der Emilia-Romagna, daher ein idealer Ausgangspunkt, um unsere Reiseziele Modena, Parma und Varano de Melegari in Italien zu besuchen. Was wir dort vorhaben? Das wird nach und nach verraten. Doch als Hinweis soviel vorab: Die Emilia-Romagna ist nicht nur kulinarisch eine Reise wert. Die Emilia-Romagna ist auch Heimat von Maserati, Ferrari, Lamborghini und Ducati. Der Geburtsort legendärer Sportwagen-Hersteller. Der Geburtsort von Enzo Ferrari. In Modena gründete er 1929 seinen Rennstall, die Scuderia Ferrari, die 1943 nach Maranello umgezogen ist.

Bei Parma, in Varano de Melegari, befindet sich außerdem eine Teststrecke von Alfa Romeo, der italienischen Automarke, die mehr als 100 Jahre Motorsportgeschichte geschrieben hat und als Ursprung der Scuderia Ferrari gilt. 

Ab 1920 war Enzo Ferrari Chefwerksfahrer des Alfa Romeo-Rennteams. In folgenden 47 Rennen holte er über ein Dutzend Siege für Alfa Romeo und war damit erfolgreichster Fahrer Italiens. 1929 gründete er dann die Scuderia Ferrari, in der zunächst weiterhin mit Fahrzeugen von Alfa Romeo gefahren wurde. 

Schönes Norditalien, schöne Autos 

Bevor wir den schönen Sportwagen Italiens frönen,  wagen wir einen  Abstecher zur Küste. Von Bologna nach Rimini sind es etwa 1,5 – 2 Stunden Fahrt. Etwa genauso lange fährt man von dort aus (über Parma) nach La Spezia, Cinque Terre oder nach Forte dei Marmi.

Wenn man die Region Emilia-Romagna besuchen möchte, muss man nicht unbedingt direkt nach Bologna fliegen. Man kann auch Mailand, Turin oder auch Florenz anfliegen. Je nach Zeit könnte man also die schöne Emilia-Romagna mit der schönen Toskana verbinden und z.B. ein Stück die Mille Miglia entlang fahren. Ein besonderer Roadtrip für schöne Tage in Italien. Und bei weniger Zeit? Sagen wir einem Wochenend-Trip? 

Nachfolgend unser 3-Tages-Plan für die Emilia-Romagna – für sportliche, PS-Liebhaber mit einem Faible for Alfa Romeo und anderen italienischen Sportwagen. 

Tag 1: Unser Italien-Roadtrip beginnt

Wir werden uns heute einen legendären Ort für Strandurlaub der 70er und 80er-Jahre anschauen: San Mauro a Mare. Der kleine, bunte Ort liegt an der Adria-Küste zwischen Cesenatico und Rimini.

Vielleicht werden hier ein paar Kindheitserinnerungen geweckt? Italien am Meer ist doch immer ein bisschen Reise in die (eigene) Vergangenheit. Bella Italia, wie man es als Kind erlebt hat. La dolce Vita bei einem Tag am Meer…

San Mauro a Mare und die Italien-Sehnsucht

Ein bisschen Nostalgie… an einem Urlaubsort an der Adria.

Die Zeit ist hier nicht stehen geblieben, aber alles bleibt so, wie es ist. Und wie es immer war.

In den goldenen Tourismuszeiten der 70er und 80er, die in San Mauro a Mare geprägt sein mussten, von der Italien-Sehnsucht deutscher Familien. Das Auto voll gepackt und nach Italien gefahren. 

In San Mauro a Mare gibt es noch immer fast ausschließlich familiengeführte Hotels der 3-Sterne-Kategorie, mit direkter Strandlage. Den Lido direkt vor der Tür mit scheinbar unendlichen Liegestuhlreihen. Familien pilgern mit Sandförmchen, Eimern und aufblasbarem Wasserspielzeug zum Strand. Herrlich! Wir atmen ein bisschen Italien-Nostalgie…

Hunger? Unser Restaurant in San Mauro a Mare: Onda Blu

Kein touristisches Restaurant trotz direkter Lage am Meer. Somit gibt es keine englische Menü-Karte, auch die Kellner sprechen nur italienisch fließend. Woran das liegt? Nun, die meisten Hotels in San Mauro a Mare bieten All-Inklusive oder Vollpension zur Übernachtung zu durchaus moderaten Preisen und guter Essensqualität. Das Onda Blu ist definitiv ein Restaurant der gehobenen Preisklasse in San Mauro Mare, spezialisiert auf Fisch und Meeresfrüchte.

Unser Tipp: Unbedingt die Pasta mit Thunfisch probieren.

In der Nebensaison ist es sehr ruhig in San Mauro a Mare. Doch die Party wartet “um die Ecke” – Rimini ist ca. 15km weiter…

Zurück aufs Land: Modena

Eine wunderschöne, belebte Kleinstadt. Modena zählt seit den 90er-Jahren zu dem schützenswerten UNESCO-Weltkulturerbe. Umgeben von landwirtschaftlichen Betrieben, in denen meist Balsamico-Essig oder Lambrusco hergestellt wird (beides aus der gleichen Traube).

Modena ist außerdem die Heimat von Maserati. Daher thront der Tridente gut sichtbar über der Stadt, wenn man die Straße Richtung Zentrum passiert. Neben dem Werk dann die gleichnamige Pizzeria Tridente.

Im alten Modena (Mutina) steht die wunderschöne Kathedrale der Stadt, eine römisch-katholische Kirche im romanischen Baustil errichtet. Sie ist nach dem Schutzpatron der Stadt ernannt, dem Bischof San Geminiano. 

Freizeit-Tipp: In Modena einfach mal Richtung Zentrum spazieren. Historische Straßen, bunte Bauten und jede Menge Köstlichkeiten in den Schaufenstern. Stehenbleiben, probieren. Ein Gläschen Wein dazu trinken. 

Unser Hoteltipp für Modena

Das Milano Palace hat eine optimale Ausgangslage, um die historische Stadtmitte und traditionelle Trattorias sowie Restaurants zu erkunden.

“8-ung”, Achtung Nightlife!

Drei Locations in Modena, die allesamt dem selben Besitzer gehören, bieten ein “be-8-liches” Angebot für Dinner und/oder Drinks in Modena.

Wir speisen in der Hosteria 8.b

Etwas abgelegen vom touristischen Zentrums Modenas. Modern und stylisch eingerichtet mit Comics, Rädern, antiker Tür und dem ein oder anderen Ski an den Wänden. Die Küche ist traditionell und echt passabel.

Neben der Hosteria betreibt der Besitzer noch zwei weitere Locations in Modena: das 8 Brooklyn und das 8Vicolo.

Ersteres haben wir nach unserem Dinner für einen letzten Drink in Modena aufgesucht. Die Umgebung ist schon etwas speziell, man könnte auch sagen verrucht. 8 “Brooklyn” heißt es vielleicht, da das Restaurant direkt an einer Brücke gelegen ist, so dass man auch hin und wieder die Erschütterung der Bahn spüren konnte.

Man erreicht das höher gelegene Lokal über zwei Aufzüge unterhalb der Brückenauffahrt. Ein ganz schön-skurriler Platz in Modena!

2. Tag: Auf nach Parma

Die nächste Station ist Parma. Etwa 40min von Modena entfernt. Hier ist der Name schon irgendwie Programm und wer kennt ihn nicht, den Parma-Schinken… Parma hat nicht nur kulinarisch einiges zu bieten, doch ein (Wine)Tasting mit Parma-Schinken (am besten Crudo di Parma) und Parmesankäse sollte man schon einplanen.

Die Region um Parma herum bietet dafür vielfältige Möglichkeiten. Unser Tipp: Torrechiara. Ab hier geht es bestenfalls mit dem e-bike weiter.

Am zentralen Marktplatz befindet sich der Fahrradverleih von Walter di Leonardi. Sehr freundlich, hilfsbereit und unkompliziert. Die e-bikes / e-Mountainbikes sind in gutem Zustand. Empfehlenswert! Man kann die Räder auch nur halbtägig mieten.

Entlang der Prociutto-Route befinden sich einige Weingüter und landwirtschaftliche Betriebe, die ihre Produkte zur Verkostung anbieten.

Ein Glas Lambrusco auf Ariola 

So, so… Lambrusco trinkt man kalt und “sparkling”. Wer hat’s gewusst? Zugegeben, wir dachten bei Lambrusco eher an die billigen 2-Liter-Flaschen in den unteren Regalen des Supermarkts. Weit gefehlt! Die Emilia-Romagna hat einen neuen Super-Perlwein:

Wie trinkt man Lambrusco richtig

Ein leichter, fruchtiger Wein, erfrischend. Hervorragend zu Antipasti oder einfach so als Aperitif. Wir haben den Lambrusco Marcello auf Ariola getestet und dazu die herrliche Aussicht auf die Weinberge genossen. 

Außerdem testen wir den berühmten Parmesankäse in drei Altersklassen, 12 Monate, 24 Monate und 36 Monate. Der ältere Parmigiano ist natürlich deutlich stärker im Geschmack und härter in der Konsistenz, eignet sich daher besser zum Reiben für die Pasta denn zur puren Verkostung.

Nightlife in Parma?

Bei schönem Wetter lohnt sich definitiv der Weg ins Le Petit. Buntes Publikum. Buntes Treiben… die Drinks werden gerne im Freien serviert, direkt am Parkplatz und da gibt’s immer was zu sehen… auch die bereits beschriebenen italienischen Sportwagen. 

3. Tag – Das Filetstück:

Alfa Romeo Driving Experience in Varano de Melegari

Das Fazit gleich vorweg: Weltklasse!

Okay, okay… es ist schwierig hier eine objektive Bewertung zu schreiben oder man könnte auch sagen, unmöglich. Denn unser Fahrertraining liegt erst zwei Tage zurück. Würde mal behaupten, dass immer noch Adrenalin durch unsere Adern fließt. 

#pushpushpush

Wir starten früh in den Tag, um 8:45 Uhr geht es los im Autodromo di Varano. Ein Sommertag. 27-Grad Spitzentemperatur. Umgeben von der herrlichen Landschaft der Emilia-Romagna und einer wunderbaren Fahrzeugflotte von Alfa Romeo. Kurze Einführung, dann starten die Motoren…

Auch der Motor des schönsten modernen Autos, das es gibt: Alfa Romeo 4C.

Er wird bereits als “Klassikperle der Zukunft” beschrieben, ein leichtgewichtiger Sportwagen, der ausschließlich für Fahrspaß erschaffen wurde. Keinen Platz für gar nichts, außer für Fahrer und Beifahrer, die glücklich beseelt 240 PS auf knapp unter einer Tonne Gewicht um die Kurven brügeln. 

Unser Fahrertraining wird ausgerichtet von der Scuderia de Adamich, Centro Internazionale Guida Sicura.

Andrea De Adamich ist ein italienischer Rennfahrer. Seine größten Erfolge feierte er in der Formel 1 von 1968-1973. Seine Karriere wurde 1973 durch einen Unfall beim Großen Preis von Großbritannien beendet, als er bei der durch einen Dreher von Jody Scheckter ausgelösten Massenkollision Knochenbrüche an beiden Beinen erlitt. Parallel zu seiner Zeit in der Formel 1 fuhr er sehr erfolgreich bei der von 1968 bis 1975 ausgetragenen Markenweltmeisterschaft für Sport-Prototypen, Sportwagen und GT-Wagen. 1971 gewann er auf seinem Alfa Romeo 33 zwei Läufe und wurde mit 111 Punkten Zweiter der Gesamtwertung, knapp geschlagen von Pedro Rodriguez. 

Die Fahrzeugflotte der Scuderia de Adamich: 

  • Alfa Romeo 4C
  • Alfa Romeo Giulia QV
  • Alfa Romeo Giulia Diesel
  • Alfa Romeo Stelvio QV
  • Alfa Romeo Stelvio Veloce
  • Alfa Romeo Giuletta

Das Fahrertraining füllt den gesamten Renntag. Ein bisschen Theorie und dann ist man tatsächlich größtenteils auf der Strecke. Immer in Begleitung eines Driving-Instructors, um deinen Fahrstil auf der Rennstrecke zu perfektionieren. 

Die Trainingseinheiten bestehen aus Geschwindigkeitsfahren im Autodromo, Telemetrie, Drifting, einer Mini-Rennstrecke mit nassem Streckenabschnitt… und ein bisschen “Top-Gear”-Feeling ist auch dabei.

Sich endlich mal fühlen wie Jeremy Clarkson…

…wunderbar!

Eine grandiose Zeit in der Emilia-Romagna!
Ein langer Tag in Varano de Melegari, der erst gegen 18 Uhr endet. Mit ungefähr 30 Fahrten auf der Rennstrecke in 7 verschiedenen Alfas.

Viel gelernt? – Ja
Nachts im Traum noch gehört: “Gas, Gas, Gas. Feste bremse. Verlass… ” – Ja. 
Den nächsten Tripp nach Varano de Melegari planen? – Ja. Unbedingt. 

“Sie haben Ihr Ziel erreicht.”

Roadtrip to Lisbon

Eintracht Frankfurt zu Gast in Lissabon, Europa League 2018/2019, Viertelfinale gegen Befinca Lissabon

*Kennzeichnung als Werbung, da Orts- und Namensnennung*

Kurz vor Ostern 2019 reist Eintracht Frankfurt zum Viertelfinale im Europapokal nach Lissabon, in die schöne Hauptstadt Portugals. Der Gegner: Niemand geringeres als Benfica Lissabon. Nebst Stadtrivale Sporting und dem FC Porto die Spitzenmannschaft der portugiesischen Liga. Befinca ist mit 36 gewonnenen Titeln Rekordmeister von Portugal. 26 Titelgewinne des portugiesischen Supercups und 7 Rekord-Siege des portugiesischen Ligapokals zieren die Vereinsgeschichte von Benfica. Zu Zeiten Eusébios wurde man außerdem zweimaliger Sieger des Europokals der Landesmeister. Kurzum, kein einfaches Los für Eintracht Frankfurt. Aber eine schöne Reise in die Hauptstadt Portugals, ins Estadio da Luz.

Ins Stadion des Lichts passen 65.000 Zuschauer. Eintracht Frankfurt bekommt gemäß UEFA-Reglement ein Kontingent von 3.200 Karten zugeteilt… doch wie immer reisen weitaus mehr Fans der Frankfurter Adler mit. Mehr als 10.000 Anhänger von Eintracht Frankfurt machen sich auf den Weg nach Lissabon – “ob mit Bus oder Bahn oder Flugzeug scheissegal, Eintracht Frankfurt international” .

Auch wir von Beachtime Travelling müssen ob der knappen Direktflüge und der Tatsache, dass wir zur Semena Santa schon in Andalusia verabredet sind, einen schönen Umweg nehmen.

Aus unserer Fussballreise wird ein Roadtrip von Spanien nach Portugal:

Roadtrip to Lisbon.

Chronologie unseres schwarz-weißen Roadtrips

Do, 11.4. Spieltag

Der Tag startet früh, sehr früh. Der Wecker klingelt um 2:45 Uhr. Abflug aus Frankfurt 4:45 Uhr nach Jerez de la Frontera. Ankunft dort 7:35 Uhr.

Übernahme Mietwagen. 8:14 Uhr: Verschönerung Mietwagen mit dem mitgebrachten Eintracht-Aufkleber.

Auf geht’s Richtung Grenze. Die Sonne beißt sich langsam durch.

Bis Lissabon sind es ca. 5 Stunden. Und es ist doch schon einiges los auf der Straße… Berufsverkehr Richtung Sevilla.

10:21 Uhr: Wir passieren die Grenze und sind in Portugal. Eine Brücke über den Rio Guadiana verbindet Spanien mit Portugal. Tolle Umgebung. Herrliches Wetter – was will man mehr.

Sonne begleitet uns auf der kaum befahrene Autobahn. Hin und wieder sehen wir Störche fliegen. Fast jeder Hochspannungsmast ist mit einem Nest bestückt. Wahnsinnig coole Fahrt… auf unserer Holiday Road.

Mittags erreichen wir unser Ziel: Lissabon.

Wir passieren die Ponte Vasco da Gama. Mit über 17km Länge ist sie eine der längsten Brücken der Welt. Beeindruckend!

Wir nächtigen im Upon Lisbon, direkt am Estadio de Luz. Unser Zimmer bietet direkten Blick aufs Stadion. Noch ein paar Stunden, dann steigt das Viertelfinale des UEFA-Cups. Die Spannung steigt weiter an.

Doch vorab wollen wir noch ein paar Stunden in der schönen Stadt Lissabon genießen, unsere Freunde und andere reisende Eintracht-Adler treffen.

1. Treffpunkt: Alfama. Die wunderschöne Altstadt von Lissabon mit alten Häusern und verwinkelten Gassen. Teilweise führen die Straßen und Gassen steil den Berg hinauf. Schon anstrengend bei Sonne und über 20Grad im Schatten. Doch mit einem kühlen Bierchen in der Hand und Vorfreude auf den Stadionabend lässt es sich doch gut aushalten.

2. Treffpunkt: Parc Eduardo VII

Der größte innerstädtische Park Lissabons wird Treffpunkt zum Fanmarch vieler SGE-Supporter.

Sommer, Sonne und eine wunderbare Aussicht.

3. Treffpunkt, 19:48 Uhr: Es wird ernst. Wir erreichen unsere Plätze im Estadio da Luz.

20:40 Uhr – Der Flug von Vitoria, oder ist es Gloria?

Lasst das Spiel beginnen…

Roadtrip to be continued…

Spiel der Adler

Eintracht Frankfurt war zu Gast im Estádio da Luz, anlässlich des UEFA-Euroleague Viertelfinales gegen Befinca Lissabon. Für Benfica fliegen gleich 2 Adler (nicht zeitgleich) über das Stadion, Vitoria und Gloriosa. Erstmals haben sie das 2004 zur Europameisterschaft getan. Zum Heimspiel im Stadtwald trafen die portugiesischen Adler dann allerdings auf Attila. Das Maskottchen der SGE wird die Tage 15 Jahre alt.

Die Eintracht entschied sich 2006 für ihren majestätischen Glücksbringer und erweckte damit als einer von nur 2 Bundesliga-Vereinen ihr Maskottchen zum Leben. Da war Attila, ein Steinadler mit knapp 1,90m Flügel-Spannweite, gerade mal 2 Jahre alt… inzwischen ist er ein „alter Hase“ im Fußballgeschäft, hat einige 100Spiele seiner Adler-Familie gesehen. Ob er dieses Jahr gar nach Baku reisen wird? Wer weiß…

Eintracht Frankfurt zu Gast in Mailand my

Bei Scala und Gala am Abend

Das Ende eines traumhaften Tages ist eine magische Nacht in Milano. Eintracht Frankfurt gewinnt 1:0 im San Siro gegen Inter Mailand. Damit steht Eintracht Frankfurt im Viertelfinale der Europa League 2018/2019. Endlich, seit 24 Jahren

“ist Eintracht Frankfurt wieder wer in Europa”.

Der sehnlichste Wunsch eines mir vertrauten SGE-Experten. Seit zehn Jahren höre ich das Begehren – … voila!

Die Hessen sind damit der einzig verbliebene deutsche Vertreter im internationalen Wettbewerb.

Vor knapp 50 000 Zuschauern schießt Luka Jovic in der 6. Minute das entscheidende Tor des Abends.

Unsere Highlights aus Milano

– Die Klassiker –

1. Duomo di Milano

Ein Meisterwerk aus Mamor, Duomo di Milano

Ein beeindruckendes Bauwerk. Der Mailänder Dom ist die drittgrößte Kirche der Welt. Baubeginn geht auf das Jahr 1386 zurück. Folgende 500 Jahre wurden weitere Arbeiten an der Fassade und den Türmen der Kirche vorgenommen, so dass vielfältige Stilrichtungen in der Kathedrale vereint sind.

Der Mailänder Dom, die Kathedrale Santa Maria Nascente, ist das bedeutendste gotische Bauwerk Italiens.

Am 14.03.2019 ist der Mailänder Dom außerdem Wahrzeichen für Eintracht Frankfurts Traumreise durch Europa. Knapp 20.000 Anhänger versammeln sich vor der Kathedrale und verwandeln den Piazza del Duomo in ein schwarz-weißes Freudenmeer.

20.000 Fans von Eintracht Frankfurt feiern in Mailand

Von dort aus beginnt der Fanmarsch ins fast 8km entfernte Stadion San Siro.

2. Teatro alla Scala

Das Ziel jedes Opernsängers, die Bühne der Mailänder Scala

Oder kurz gesagt, die Scala, das berühmte Opernhaus Mailands. Sie zählt zu den wichtigsten Opernhäusern weltweit. Die Scala umfasst 2.200 Plätze. Jedes Jahr beginnt die Saison am 7. Dezember, dem Namenstag des heiligen Ambrosius, des Stadtpatrons von Mailand. Die “Inaugurazione” ist stets ein pompöses Event, dabei ist das äußere Erscheinungsbild der Scala geradezu schlicht.

Die Scala wurde in nur 23 Monaten erbaut. 1778 wurde sie erstmals durch die österreichische Kaiserin Maria Theresia eröffnet. Mitte der 1950er Jahre erreicht das Opernhaus ihren glanzvollen Höhepunkt, dank einer gewissen Diva von Milano: Maria Callas.

Die Callas galt als Primadonna Assoluta, künstlerisches Idol und Liebling der Klatschpresse. Kapriziös, impulsiv, herrisch.

Und die Diva vom Main?

Elf zaubern, 15.000 feiern

Fühlt sich an wie Champions League

Es gibt kein Bier in Mailand

3. Galleria Vittorio Emanuele II

Shopping & Dinning in Milano-Style

Mailands bekannteste Einkaufsgalerie, benannt nach dem König Viktor Emanuele II. Die Galerie wurde von Giuseppe Mengoni erbaut. Ein lange Shopping- und Restaurantmeile, die von einem Arm gekreuzt wird. Die Kreuzung bildet einen großen achteckigen “Raum”, die Octagon.

Die Octagon gilt als das Wohnzimmer der Stadt und wird auch “Il Salotto di Milano” genannt.

4. San Siro

Man nennt es die Kathedrale des Fußballs. Das Giuseppe-Meazza-Stadion ist das größte Fußballstadion Italiens. Seinen offiziellen Namen, welches es seit 1980 führt, hat das Stadion durch seinen legendären Spieler und Clubpräsidenten Giuseppe Meazza erhalten. Mit 284 Treffern ist Meazza Rekordtorschütze von Inter Mailand.

Der Gästebereich im San Siro befindet sich bei Partien von Inter Mailand in der Süd Kurve (blau), denn die Curva Nord ist die Heimat der Anhänger von Inter Mailand (grün).

Den ursprünglichen Namen “San Siro” trug es auf Grund des gleichnamigen Stadtviertel der Spielstätte.

Das Stadion bietet Platz für ca. 80.000 Zuschauer, die auf drei Rängen verteilt werden.

1927 wurde das Stadion auf Wunsch des damaligen Präsidenten von Milan Piero Pirelli errichtet. Es folgten mehrfache Umbauten und Erweiterungen. 1939 wurden die Kurven des 1. Ringes dazugebaut, 1955 wurde der 2. Ring ergänzt und 1990 der 3. Ring aufgesetzt sowie eine Dachkonstruktion. Der 3. Ring ist allerdings unvollständig.

Die Längsseiten haben die Farben rot (Westsektor – Tribüne und Presse) und orange (Ostsektor), die Kurven sind blau (Südkurve – Fankurve Milan) und grün (Nordkurve – Fankurve Inter).

Im Jahr 2001 fand in San Siro das Champions-League-Finale zwischen Bayern München und Valencia statt, das bekanntermaßen die Bayern für sich entscheiden konnten.

Und am Donnerstag?

Bundesliga.com: Die magische Nacht von Mailand

Die Welt titelt: Eintracht Frankfurt rettet Deutschlands Fussballehre

Spiegel: Die guten Europäer

Extratipp: Eine Mannschaft zum Verlieben

Gourmet-Tipp

Dieses Mal beziehen wir unseren kulinarischen Tipp direkt aus San Siro…

Schon mal Prosciutto de Carpegna probiert?

An dieser Stelle vielen Dank für die köstliche und sympathische Verkostung. Mille Grazie! Delizioso!

In Italien gibt es insgesamt acht Schinkensorten, die die geschützte Herkunftsbezeichnung DOP (Denominazione d’Origine Protetta) tragen dürfen:

  • Prosciutto di Parma DOP
  • Prosciutto di San Daniele DOP
  • Prosciutto di Modena DOP
  • Prosciutto Veneto Berico-Euganeo DOP
  • Jambon de Bosses DOP (Valle d’Aosta
  • Prosciutto di Carpegna DOP
  • Prosciutto Toscano DOP
  • Crudo di Cuneo DOP

Prosciutto di Carpegna kommt wie der Name verrät, aus der Region Carpegna. Die Geschichte seiner Herstellung reicht bis zur Römerzeit zurück. Carpegnas Waldbestand ist reich an Eichen, wodurch die Region geradezu ideale Bedingungen zur Fütterung in der Schweinezucht liefert.

Nach den EU-Richtlinien dürfen für die Herstellung von Prosciutto di Carpegna nur die Hinterkeulen der Schweine verwendet werden, die in der Emilia Romagna und in der Lombardia geboren, gehalten und frühestens mit einem Alter von 10 Monaten und ab einem Gewicht von 160 kg geschlachtet wurden.

Der Schinken muss in Carpegna hergestellt werden. Das Herstellungsverfahren ist klar definiert. Bis in die 1970er Jahre wurde er gar ausschließlich in Handarbeit hergestellt. Auch wenn heute industrialisierte Herstellungsverfahren zum tragen kommen, die grundlegenden Techniken der traditionellen Schinkenherstellung bleiben traditionell die selben.

Andiamo a Milano

Auch wenn man’s kaum glauben mag, Milano ist auch ohne Eintracht Frankfurt ein Erlebnis und definitiv eine Reise wert.

Mit Eintracht Frankfurt durch Europa reisen

Erschienen am 29.10.2018

Begeisterung pur für das gemeinsame Ziel Europa

Beachtime Travelling hat sich als Reisemagazin auf Sehenswertes in Europa spezialisiert. Ein besonderes Highlight 2018 sind die Reisen gemeinsam mit Eintracht Frankfurt zu den Begegnungen in der Europa League gegen Apollon Limassol und Lazio Rom. Anlass für einen sich weiterentwickelnden Beitrag in unserer Reisekategorie „The Eintracht Frankfurt’s Diaries“.

Die Chronologie einer besonderen Reise…

„ob mit Bus oder Bahn oder Flugzeug sch***egal, Eintracht Frankfurt International!“

Europacup in diesem Jahr

Nach dem Pokalsieg von Eintracht Frankfurt am 19.05.2018 gegen den FC Bayern (1:3) qualifiziert sich die SGE für die internationale Bühne. Endlich wieder durch Europa reisen, als Teilnehmer der Europa League 2018.

Eintracht Frankfurt International

Chronologie einer besonderen Reise durch Europa mit Eintracht Frankfurt

Für und mit Eintracht Frankfurt durch Europa zu reisen, ist ein besonderes Erlebnis. Das wird wohl keiner mehr bezweifeln, der die Gruppenphase der Europa League Saison 2013/2014 verfolgt hatte. Dass Eintracht Frankfurt in der Europa League für ausverkaufte Stadion sorgt, dass ihre Fans mit spektakulären Choreos Gänsehautatmosphäre schaffen, hat sich längst in Europa herumgesprochen.

SGE4EVER: Frankfurt und Europa League? Das passt!

Die Reisevorbereitungen beginnen mit der Auslosung am 31.8.2018 in Monaco. Endlich wissen, wie man die restlichen Ferientage verplanen und welche Flüge man buchen muss.

Eintracht Frankfurt wird in die Gruppe H gelost und erhält Apollon Limassol, Lazio Rom sowie Olympic Marseille als Gruppengegner. Eine zypriotische Spitzenmannschaft, den Vorjahresfinalisten aus Frankreich und den favorisierten Spitzenclub und Tabellenfünfter der Serie A aus Italien.

Die Sportschau titelt:

Eintracht Frankfurt trifft auf Gegner von Champions League-Format

Vorstellung der Gegner in der Gruppenphase von der Hessenschau

Geisterspiel mit Happyend

Die erste Euphorie wird etwas gedämpft durch Strafmaßnahmen der UEFA, die sich gegen Olympic Marseille richten sollten, jedoch auch Eintracht Frankfurt empfindlich treffen: Geisterspiel in Marseille.

Die FNP titelt zurecht:

Um den großen Auftritt betrogen

Die Heimspiele gegen Lazio Rom und Apollon Limassol

Die Stimmung im Frankfurter Waldstadion ist unbeschreiblich… zumindest wollen wir hier darauf verzichten, eigene Worte und Beschreibungen zu finden.

4.10.2018, Gruppenphase der Europa League, 2. Spieltag

Eintracht Frankfurt : Lazio Rom
Die Fans von Eintracht Frankfurt erinnern an 1980. Am 21.5.1980 trat Eintracht Frankfurt mit knapp 60.000 Zuschauern im ausverkauften Waldstadion zum Final(rück)spiel im UEFA-Cup an…

Choreo von Eintracht Frankfurt im ersten Heimspiel der Europa League 2018 gegen Lazio Rom

Pressestimmen:

Kampf, Choreo, Stimmung, Sieg

Wahnsinn, das ist nicht normal

Choreographie der Anhänger macht Eindruck

Nebenbei erwähnt: Auf den Sensationserfolg in der Europa League folgt für Eintracht Frankfurt eine historische Bundesligapartie gegen Düsseldorf, die Eintracht Frankfurt mit 7:1 Toren für sich entscheidet. Luca Jovic erzielt dabei fünf Tore und wird damit zum ersten Eintracht-Fünferpacker und jüngsten Fünferpacker der Bundesliga-Geschichte.

25.10.2018, Gruppenphase der Europa League, 3. Spieltag

Eintracht Frankfurt : Apollon Limassol
Beeindruckend! Die Adler-Chorei der Anhänger von Eintracht Frankfurt.

Ein verdienter Sieg, souverän erarbeitet.

Pressestimmen:

Mia san die Eintracht 

Magische Momente am Fließband

To be continued

Anspannung, Vorfreude, gute Stimmung. Vor dem Spiel Eintracht Frankfurt gegen Apollon Limassol in der Europa League Gruppenphase.

So viel zunächst zu unserer Vorberichterstattung.

Es folgt – Ein Reisebericht zur Auswärtspartie gegen Apollon Limassol.

Wir freuen uns, wieder auf Zypern zu sein! Limassol verspricht Vielfältigkeit… und ca. 16km Strand.

Die Begegnung selbst wird uns auch wieder nach Nikosia führen. Man darf also gespannt sein…

Quellen, Links und Lesenswertes

Weitere Artikel dieser Reihe

https://blog.beachtimetravelling.com/2019/02/16/mit-eintracht-frankfurt-in-die-ukraine/

Family-Time im Robinson Club Esquinzo Playa

Was bedeutet “Luxus” im Familienurlaub?

*Werbung, da der Artikel im Rahmen einer Pressereise entstand.

Fuerteventura, Januar 2019

In Frankfurt beginnt das neue Jahr mit einer Extrawoche Ferien, mit der Hessenwoche. Und nun? Was bietet sich da besser an als eine Woche Familienurlaub unter der Sonne von Fuerteventura…

Die Kanarischen Inseln sind bekannt und beliebt für ihr alljährlich subtropisches Klima. Vor allem die östlichen Inseln, Fuerteventura und Lanzarote, bieten warme Tage übers ganze Jahr verteilt. Daher unschlagbar als Nahziel für Sommerurlaub im Januar.

Fuerteventura kann in den Wintermonaten mit stolzen 20 Grad Durschnittstemperatur aufwarten. Es regnet wenig auf Fuerteventura, da die zweitgrößte Insel der Kanaren überwiegend aus Flachland besteht und Wolken nur selten über Fuerteventura verharren. Daher sind die Kanaren ideal dafür geeignet, dem grauen Wetter zumindest kurzzeitig zu entkommen. Bei einem Flug von 4,5 Stunden nach Puerto del Rosario, der Hauptstadt von Fuerteventura, lohnt sich die Reise auch bei einer Woche.

Allerdings sollte man bedenken, dass man bei Kurzurlauben “schnell im Urlaub ankommen” sollte, damit sich Urlaubsgefühl und die Erholung einstellen kann. Daher kann sich auch mal ein Cluburlaub mit der Familie lohnen. 

Zugegeben, bei Cluburlaub denkt man nicht unmittelbar an Luxus, vielleicht eher an Sport, Party usw. Doch vielleicht sollten wir vorab einfach definieren, was Luxus im Urlaub ausmacht und ob man andere Maßstäbe setzt, wenn man Urlaub mit Kindern verbringt?

Luxus im Familienurlaub bedeutet, dass jeder das machen kann, worauf er Lust hat

Diese Aussage stammt von einem 10-jährigen Gast, mit dem ich mich im Robinson Club Esquinzo Playa unterhalten habe. 

Der Robinson Club Esquinzo Playa

Der Club liegt im Süden der Insel im gleichnamigen Ort Esquinzo. Nachbarort von Jandia, also in unmittelbarer Nähe zu dem langen Traumstrand Jandia Playa und Strandspaziergang-Nähe zu der schönen Ortschaft Morro Jable. Ca. 1,5 Stunden Autofahrt vom Flughafen der Insel entfernt.  

Die Clubanlage ersteckt sich auf einem Plateau oberhalb der 3km langen, feinkörnigen Sandstrands Esquinzo Playa. Der Weg zum Strand führt folglich über einige Treppenstufen die Steilküste hinunter. Nach der Beachtime hat man also gleich noch das abendliche Work-out mit dem Heimweg hinter sich gebracht und erspart sich den Stepper im Fitness Center, das natürlich in einem Club nicht fehlen darf.

Wer noch nicht ausgepowert ist, kann aber ebenso Tennis spielen auf einem der unzähligen Sandplätzen des Clubs. Oder surfen. Oder ab aufs Stand-up-Paddel, oder in den Catamaran. Oder… auf den Fußballplatz. 

Fußball Camp in Robinson Club Esquinzo Playa

Ihr habt einen fussballverrückten, kleinen Hessen zu Hause, der auch in den Ferien vor allem kicken möchte? Dann aufgepasst: Der Club bietet in der Hessenwoche (aber auch sonst regelmäßig) ein Fußballcamp unter der Leitung ehemaliger Fußball-Profis: 

Fußball – Spaß – Sport und Spiel – das alles bei diesem Event speziell für Kids! Wir sprechen von einer der beliebtesten Sportarten der Welt – dem König Fußball. Haben eure Kinder Freude am Fußballspiel und möchten sie ihre Fähigkeiten verbessern oder vielleicht neu entdecken? Bei uns sind sie genau richtig, wir zeigen ihnen wie es geht. Ihr genießt eure kostbare Urlaubszeit, während die Kids in unserem Esquinzo Fußball Camp gefördert und gefordert werden. Das Training wird ausschließlich von lizenzierten und zuverlässigen Trainern, meist mit Bundesliga-Erfahrung, durchgeführt. Durch ein gezieltes tägliches Training werden sowohl die Taktik und die Technik als auch die Koordinationsfähigkeiten jedes Einzelnen verbessert. Der Spaßfaktor für die Kids steht dabei natürlich immer im Fokus. Der ROBINSON CLUB Esquinzo Playa bietet mit seinem gepflegten Kunstrasenplatz die besten Voraussetzungen für ein gelungenes erfolgreiches Fußball Camp – sowohl für Mädchen als auch für Jungen. Wir freuen uns auf euch!

Das Training findet täglich 2,5 Stunden statt: Ballkontrolle, Koordination / Beweglichkeit, Laufwege, Dribbling, Abschluss – alles drin. Abgerundet wird die professionelle Einheit jeweils mit einem Trainingsspiel. 

Persönliches Highlight war für uns sicherlich das Abschlussspiel Eltern gegen Kinder. Daher keinesfalls die eigenen Sportsachen zu Hause lassen. 

Was wir sonst alles im Club erlebt und gesehen haben? 

Nichts. Und genau das war unser Ziel. 

Der Club besticht durch seine vielfältigen Sportmöglichkeiten, durch die Nähe zum Strand. Durch unkomplizierten, freundlichen Service, eine schöne Gartenanlage und – mit All-Inclusive- einem Rund-um-Sorglos-Paket. 

Wenn Luxus im Familienurlaub vor allem aus viel Zeit zum Entspannen, Nichts tun, sich um Nichts kümmern müssen, besteht, kann man im Robinson Club Esquinzo Playa einen Luxusurlaub mit Kindern erleben. Wir würden diesen Club nicht für Reisende ohne Kinder empfehlen. 

Gewöhnungsbedürftig war für uns die Situation beim Essen, insbesondere beim Dinner. Zwei A-la-Carte Restaurants (aufpreispflichtig) und das Hauptrestaurant (Buffetrestaurant) stehen zur Auswahl. 
Leider trafen die A-la-Carte Restaurants nicht ganz unseren Geschmack, so dass es für uns den Aufpreis nicht rechtfertigte. Die Speisen im Buffetrestaurants haben uns dagegen positiv überrascht, vor allem der Fisch – Cerne, der frisch zubereitet wurde. An der Qualität gibt es definitiv nichts auszusetzen. Nur sind wir keine geübten Cluburlauber und nicht wirklich Anhänger der Tisch-Sharing-Konzepts. Wir saßen wirklich mit äußerst angenehmen Gästen zusammen an großen, runden Tischen. Ich mag es nur einfach nicht, persönliche Geschmackssache. 

Für wen ist der Robinson Club Esquinzo Playa also geeignet? 

  • Für Familien 
  • Für Fußballer jeden Alters 
  • Tennisspieler 
  • Wassersportler 
  • Beachtime-Traveller, die gerne eine Weile am hellen Sandstrand rumlungern, Freitags ab 17Uhr mit Livemusik zum Sundowner
  • Für Urlauber, die sich mal eine Woche um Nichts kümmern und einfach ein bisschen chillen wollen

Was gibt’s Neues in der Adler Thermae?

*Werbung, da Orts- und Markennennung*

Bagno Vignoni, Oktober 2019

Wir sind zurück in der Adler Thermae.

Das 5-Sterne Haus gehört zu den besten Wellnesshotels Italiens. Kein Wunder, denn in der Adler Thermae erlebt man “neuen Luxus” in seiner schönsten Form: Natürliches, warmes Quellwasser aus dem tiefen Mineraliengestein von Bagno Vignoni, umgeben von der außergewöhnlichen Hügellandschaft des Val D’Orcia, welche nicht umsonst zum UNESCO Weltnaturerbe zählt. Eine filmreife Umgebung, typisch Toskana. Ein einzigartiger Ort, um natürlichen Luxus zu erleben. Daher ein ideales Reiseziel, um eine kleinen besonderen Wellnessurlaub zu erleben.

Das Wellnesshotel der Extraklasse liegt ca. 50km von Siena und 12 km von Montalcino entfernt. Das Val D’Orcia ist traumhaft zum Wandern, Fahrrad fahren oder um mit einem schönen klassischen Alfa Romeo ein Stück die Millemiglia entlang zu heizen… das wäre jetzt aber sicherlich Stoff für einen neuen Reisebericht über die Toskana.

Unbedingt erwähnenswert ist das Carbio-Restaurant der Adler Thermae, welches uns so begeistert hat, dass wir diesem schönen Platz einen eigenen Artikel widmeten: Dinner unterm Sternenzelt. Nicht nur, weil man hier wunderschön unter dem toskanischen Sternenhimmel diniert. Wobei die Architektur des Restaurants schon etwas ganz besonderes ist. 

 

Die Küche ist hervorragend. Traditionell toskanische Spezialitäten wie Pici mit Ragout, Bistecca alla Fiorentina, Tagliata, Ribollita… um es kurz zu machen: Dieses Restaurant ist der Hammer!

Die Gastfreundschaft, der charmante, dezente Service unter der Leitung des Maitre Raffaele, machen diesen perfekten Ort zu einer kulinarischen Wohlfühloase. 

 

Aber… das wussten wir ja alles schon. Es wird Zeit, etwas neues zu entdecken. 

Neu in der Adler Thermae

Apropos besonders…

Oberhalb des Wellnesshotels Adler Thermae liegt das Weingut Tenuta Sanoner, ein Weingut der Hotelfamilie Sanoner. Es umfasst 30 Hektar Bodenlandschaft, von denen sich zwölf Hektar für den Weinbau eignen.

Der Aufstieg zum Weingut, eine kleine Wanderung von ca. 25 Minuten, erfolgt vom Hotelgarten über einen schmalen Weg durch Wald, Hügel und Olivenbäume. Eine schöne kleine Toskana-Erkundungstour. Nicht zu anstrengend, obwohl es natürlich konsequent Berg-auf geht. 

Die Belohnung: 

Der Blick über Val D’Orcia ist einfach traumhaft von da oben!

 

Am Weinkeller angekommen, erwartet uns eine moderne, stilvolle Vinothek mit Panoramaterrasse. Unsere Sommeliere ist Barbara. Allen sprachlichen Barrieren zu trotz führt sie uns charmant im lebendigsten Italienisch durch unsere Weinprobe. Wine Tasting mit Event-Charakter in einer malerischen Landschaft – so lässt es sich aushalten. 

Das junge Weingut Tenuta Sanoner stellt biologischdynamische Weine her. Handverlesen, nachhaltig, besonders.

Die Weine

Wir testen alle Sorten der Linie durch, wenn schon, denn schon. “Aetos” heißen die Weine des Tenuta Sanoner.  

Aetos bedeutet in antikem Griechisch “Adler”. Und da haben wir wieder die Verbindung zwischen den besonderen Orten, dem Wellness-Hotel Adler Thermae und dem Bio-Weingut Tenuta Sanoner. 

Adler sind die Könige der Lüfte. Erhaben, stolz, mächtig. Majestätisch. Sie wurden als Boten der höchsten Götter angesehen, als Sinnbild für Herrschaftlichkeit… 

Hier ist der Adler Symbol eines sehr erfolgreichen Familienunternehmens, welches nicht nur außergewöhnliche Hotels ins Leben gerufen hat, sondern neue Projekte wie das Weingut Tenuta Sanoner nach höchsten Maßstäben angeht.  

Das Weingut umfasst ca. 30 Hektar Boden, von denen sich zwölf für den Weinbau eignen und von denen fünf Hektar bepflanzt sind. Hinzu kommen circa 500 Olivenbäume. Richtlinien des biologischen Anbaus werden hier gelebt und toskanische Weintradition mit innovativer Kellertechnik vereint. Das Interieur der Vinothek – modern, schlicht – kombiniert mit der typischen Toskana-Landschaft, ergibt einen tollen Mix aus Moderne, Design und Natur. 

 

Apropos Natur…

Eine traumhafte Toskana-Kulisse umgibt dieses Weingut. Ein ganz kostenloser Luxus.

 

Die Sonnenterrasse “auf” dem Il Palazzetto

*Werbung, weil Orts- und Namensnennung*

Unser Lieblingsplatz in Rom

Es gibt viele gute Gründe nach Rom zu reisen. Uns führte das Auswärtsspiel der Europa League Gruppenphase von Eintracht Frankfurt gegen Lazio Rom in die Hauptstadt Italiens. Nicht das erste Mal in Rom, aber das erste Mal im Il Palazzetto, haben wir einen neuen Lieblingsplatz in der Ewigen Stadt gefunden.

La dolce Vita in Rom (Exkurs)

“Das süße Leben” ist ein italienischer Film von Federico Fellini aus dem Jahre 1960. Er spielt in Rom und erzählt die Geschichte des römischen Klatschjournalisten Marcello Rubini. Dieser genießt das Partyleben in Rom in vollen Zügen,  zieht abenteuerlustig Nacht für Nacht durch die exklusivsten Clubs und Cafés der Stadt… ach ja – das Streben nach dem süßen Leben. In Rom ist das irgendwie konserviert worden.

Ein Großteil des Filmklassikers „La Dolce Vita“ spielt in der Via Vittorio Veneto, die sich zwischen der Piazza Barberini und der Porta Pinciana befindet. Sämtliche Sehenswürdigkeiten Roms, Fontana di Trevi, Piazza di Spagna, Pantheon, sind nur wenige Gehminuten entfernt. Ab den fünfziger Jahren wurde die Straße mit ihren Bars und Luxushotels zu einem beliebten Treffpunkt für Stars und Sternchen in Rom. Berühmtheiten wie Audrey Hepburn und Coco Chanel liesen sich dort regelmäßig blicken. Fortan gilt diese Straße als Sinnbild des Dolce Vita in Rom.

Wir verlassen den Trubel ein wenig und ziehen uns seitlich der Spanischen Treppe zurück auf die Panoramaterrasse des Il Palazzetto. Ein herrlicher, sonniger Platz in Rom, um die Dezembersonne zu genießen.

View from Il Palazzetto in Rome

Das Il Palazzetto in Rom

Das Il Palazzetto ist ein Gästehaus mit nur vier Zimmern. Diese befinden sich auf der 3. und 4. Etage des historischen Gebäudes aus dem 19. Jahrhundert. In der zweiten Etage befindet sich ein Restaurant oder Clubraum, welcher für Events genutzt werden kann. Zu unserer Reisezeit fand hier ein Schmuckmarkt statt mit handgemachten Schmuckstücken aus Rom.

Highlight des Hauses ist definitiv der Blick auf die Spanische Treppe. Die Zimmer sind passgenau und authentisch eingerichtet sowie sehr gut ausgestattet. Der Boutique-Charakter des Il Palazzetto macht sich außerdem in einer sehr freundlichen und individuellen Servicementalität bemerkbar. Hier fühlt man sich wirklich willkommen!

Als Gast des Il Palazzetto kann man auch alle Einrichtungen des nahe gelegenen Hotels Hassler nutzen. Dort wird außerdem das Frühstück serviert. Das Hotel Hassler ist eines der bekanntesten Hotels in Rom und gilt als eines der Besten. Das Gebäude stammt aus dem Jahre 1885 und versprüht geradezu altehrwürdige Eleganz. Das Il Palazzetto ist legerer. Das liegt auch an der beliebten Dachterrasse, die nicht nur von Hotelgästen gerne genutzt wird. Die Rooftop-Bar des Il Palazzetto gehört zu den beliebtesten Plätzen in Rom, um einen Aperitif mit Aussicht auf die Spanische Treppe zu genießen. Hier lässt es sich aushalten.

img_4600

Buchen kann man das Il Palazzetto direkt über die Webseite des Hassler Hotels.

Hier findet Ihr auch eine Bildergalarie zu den Zimmern und der Umgebung des Il Palazzetto.

Die drei ROM-Points für diese Location:

  • ichtig gute Lage im Herzen von Rom
  • n-Top Bar mit traumhafter Sicht auf die Spanische Treppe
  • M it exzellenter Gastfreundschaft

Hier noch ein paar Reisetipps für Rom, die uns ganz gut gefallen haben:

16 ultimative Rom Tipps von Sirenen & Heuler, einem Autoren-Reiseblog

Ein Wochenende in Rom abseits der Touristenpfade mit Off the Path

Reisemagazin für Luxusreisen in Europa