Urlaub geht durch den Magen

#GranCanaria Oktober 2016

Um es kurz zu machen – ich liebe gutes Essen.

Es bestimmt über mein Urlaubsgefühl. Qualitativ hochwertige, frische, regionale Zutaten sollen es sein – nicht mehr und nicht weniger.

Dieses Jahr waren wir wieder auf Gran Canaria am Playa Amadores. „Wieder“ heißt die dritte Herbstreise hintereinander. Klar kommen wir auch auf Grund des guten Klimas und der Verlängerung des Sommers immer wieder an diesen Ort zurück – aber auch wegen unserem Lieblingsrestaurant am Strand: Las Caracolas.

Das kleine Strandlokal ist ehrlich, einfach – nicht herausgeputzt, aber sehr gepflegt und hat einen äußerst persönlichen und freundlichen Service. In keinem anderen (feineren) Restaurant der Insel haben wir besseren Fisch gegessen als hier.

Das ist #neuerLuxus!

Direkter Strandzugang aus einem der besten Restaurants der Insel.
Eintreten und genießen. Das Restaurant liegt direkt am Strand und eignet sich daher hervorragend für eine Lunch- und Sonnenpause mit leckeren Tapas, Salaten oder frischem Fisch aus heimischen Meeren.
Hier gibt es täglich frischen Fisch, Meerestiere, Tapas, Salate und andere Köstlichkeiten. Aber auch Apfelstrudel und hausgemachter Kuchen. Hier macht sich wohl der deutsche Anteil der spanisch-deutschen Betreiberfamilie deutlich.
„Las Caracolas“ heißt übersetzt “ Die Seemuscheln“ oder auch “ Die Seeschnecken“ – für mich definitiv die kulinarische Perle am Playa Amadores.
Das Beachrestaurant ist auch abends geöffnet, um in entspannter Atmosphäre beste mediterane Küche zu genießen. Auch der sehr freundliche Service ist hier herausragend.
La fruición … Kühle Erfrischung nach heißen Strandtagen am Playa Amadores.

Mit der Müller-APP auf Mallorca

Autorin, ReisejournalistinNicht ohne meinen Müller…

…ein APPsolut schönes Wochenende auf #Mallorca!

 

 

Ich bin altmodisch – ich habe einfach gerne einen Reiseführer in der Hand und blättere durch die Seiten.
Doch muss ich auch zugeben, dass ich oft mit leichtem Gepäck unterwegs bin. Mein iPhone habe ich immer dabei. Was bietet sich dann besser an als eine #Reiseführer-App?!

Vor ein paar Tagen habe ich die App meines favorisierten Reiseführerverlags, des Michael Müller Verlags, getestet: Die MMTRavel Guide App.

#Reiseführer #Mallorca #MichaelMüllerVerlag, #Reiseapp #TravelApp
Icon der MMTravel-App

Kurz vorab:
Den di­gi­ta­len Rei­se­füh­rer gibt es für iOS, An­dro­id und Win­dows Phone. Einmal die App heruntergeladen, kann ich diverse eBook-Reiseführer online erwerben. Aktuell besteht das Angebot vorrangig aus City-Reiseführern und einigen Wanderführern.
Ich habe Glück, auch Mallorca ist dabei, ist sogar der Bestseller unter den MMTravel-eBooks.

Auf der Startseite erwarten mich 8 Rubriken, u.a. Genießen, Unterkunft, Einkaufen  – die wichtigen Basics, die ich persönlich unbedingt von einem Reiseführer erwarte, sowie aktuelle Informationen zum Urlaubswetter.

„Müller-Fan“ bin ich vor ein paar Jahren vor allem auf Grund der vielen guten Restaurantempfehlungen in den Büchern geworden. Qualitativ hochwertiges und authentisches Essen ist ein wichtiges Puzzleteilchen für Urlaub der Kategorie #neuerLuxus.

Mal schauen, was die Müller-App zu bieten hat…
Ich öffne die Rubrik „Genießen“: 227 Restaurants. Ich bekomme schlagartig Appetit.
Ein Klick und ich erhalte eine alphabetische Auflistung der Restaurants. Dahinter wird bei Nutzung der Ortungsdienste auch direkt die Entfernung zu meinem Standort angezeigt. Durch Anklicken des Namens wiederum komme ich zur Beschreibung im eBook. Gefällt mir was ich lese, bedarf es einen weiteren Klick und die Lage des Restaurants wird auf der virtuellen Straßenkarte angezeigt.
Vergleichbar funktioniert es bei den „Unterkünften“, hier kann ich vorab noch von der Pension bis zum Hotel differenzieren. Die Kategorie „Landhotel“ scheint mir mit 6 Einträgen etwas unterrepräsentiert, hierunter hätte ich eigentlich die Mallorca-typischen Fincas gesammelt.

Das gleiche Szenario spiele ich nochmals mit den Stränden durch – eine beachtliche Auswahl von 72 Strandlokationen finden sich hier wieder.
Wir entscheiden uns für die Cala Agulla – und los geht die Fahrt.

Am Strand öffne ich das eBook und schmöker ein bisschen – im Handy.

Kommen wir zu meinen ersten Zeilen zurück, ich blättere lieber als zu klicken oder scrollen. Doch auf unserer Holiday Road ist es eine Erleichterung und Bereicherung den Reiseführer zusätzlich im Handy zu haben. Daher hoffe ich auf die weitere Digitalisierung der MM-Reiseführer Toskana, Elba, Südtirol, Andalusien, Ibiza & Formentera.

APPlaus für eine tolle Entwicklung!

 

 

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit dem Michael Müller-Verlag. Ich wurde eingeladen über die Reise-APP zu berichten. Ich werde jedoch nicht für das Schreiben entlohnt. Meine Meinung und der Inhalt dieses Beitrags wird nicht beeinflusst.