Restaurant del mar ..

Eine kulinarische Perle in Cala Ratjada

Cala Ratjada, April 2018

Für unseren Mallorcablog sind wir ja meistens im Süden der schönen Baleareninsel Mallorca unterwegs. Doch lernten wir vor ca. 2 Jahren bei einer Reise-App-Erkundungstour auch das touristischere Cala Ratjada kennen.

Cala Ratjada befindet sich im Nordosten von Mallorca, ca. 80km von der Hauptstadt Palma entfernt. Auf einer Langzunge gelegen, ist der Ortskern von steinigen Hügellandschaften umgeben.

Tagesausflügler aufgepasst!

Es lohnt sich definitiv, den Weg über Die MA15 auf sich zu nehmen und Cala Ratjada und seine Umgebung zu erkunden. Denn auch mit drei schöne Stränden bzw. Buchten kann das touristische Städtchen aufwarten.

1000 und ein Restaurant…

Von der örtlich zentralen Bucht Cala Son Moll führt eine sympathische Promenade zum Hafen von Cala Ratjada. Hier reiht sich Restaurant an Restaurant, rausgeputzt in ursprünglicher Bebauung der Uferpromenade. Um die 40 Stück müssten es sein. Pasta, Tapas, Pizza, aber auch Fisch, alles dabei. Die Vielfalt ist typisch für das internationale (Party)Publikum. Die Preise eher moderat. Und das ganze bei schöner Aussicht aufs Meer. Hier findet definitiv jeder ein paar Gaumenfreuden. Eines dieser Lokale möchten wir dennoch hervorheben: Das Restaurant del mar.

Fünf Gründe, um im del mar zu essen

Lage, Lage, Lage (1,2,3)

Das Restaurant liegt ein, zwei Meter zurückversetzt von der Uferpromenade. Ein paar Treppen sind zu meistern und das wird belohnt mit einem Terrassenplatz in einer gepflegten Villa. Von hieraus schaut man über die Promenade hinweg aufs Meer, das sich auf dieser Höhe türkis-blau färbt. Natürlich eignet sich der Platz auch, um aus etwas geschütztem Abstand das Treiben auf der Promenade zu beobachten.

Ob Fisch, ob Fleisch (4,5)

Die Zutaten sind hier definitiv von höchster Qualität. Jeden Tag (außer Sonntags) geht der Koch zum lokalen Fischmarkt, um fang-frischen Fisch einzukaufen. Somit gibt es auch keine Standard-Fischspeisekarte.

Klar, der „catch of the day“ hat auch seinen Preis, ist es aber auch wert und ermöglicht, Fisch mit einem besseren Gewissen zu verspeisen. By-the-way: zubereitet von einem gelernten Koch aus Köln, der früher in der Sterne-Gastronomie tätig war.

Doch nicht nur die Fischküche des del mar kann überzeugen. Das Iberico Sollomillo ist ebenso sehr zu empfehlen. Die Beilagen, frisches Gemüse oder knackiger Salat mit Mango, Erdbeeren und knallig-roten Tomaten, sollten hier ebenfalls nicht nur eine Nebenrolle bekommen.

Zudem wird Mittags ein für diese Qualität durchaus günstiges Mittagsmenü (drei Gänge) angeboten.

Einfach mal ausprobieren…

Wer Spaß an gutem und gesundem Essen hat, einen freundlichen, lockeren Service schätzt und bereit ist, dafür ein bisschen mehr zu investieren als in den umliegenden Restaurants, der wird hier verwöhnt – und satt.

Ein tolles Team! Danke für eine tolle Zeit im del mar ♥️

Palm Beach auf Gran Canaria

Ein Design-Hotel mit Geschichte

Gran Canaria ist seit vielen Jahrzehnten – und daher auch bei einem Publikum älteren Semesters – so beliebt, weil hier ganzjährig ein nahezu ideales Klima herrscht… Soweit ist es also schon. Unfassbar, dass ich diese Zeilen schreibe. Aber nach Kreuzband-OP wusste ich das Gelenk- und Rheuma-freundliche Wetter durchaus zu schätzen und habe kurzerhand einen Teil meiner Reha auf die Kanaren verlegt. Was ich dafür brauchte? Ruhe, Strand, Sonnenschein, gutes Essen und ein tolles Hotel, idealerweise mit Wellness- und Physio-Abteilung.

Letzteres hat uns auf das Seaside Palm Beach aufmerksam gemacht. Das Haus verfügt über eine eigenen Wellnessbereich mit Rehabilitationsabteilung. Vielleicht mit ausschlaggebend für die Buchung. Ich muss allerdings gestehen, dass ich keine einzige Behandlung dort hatte. Stattdessen habe ich mir kilometerlange Strandspaziergänge, Aqua-Jogging und Schwimmen verordnet.

Ein besonderes Haus

Das Seaside Palm Beach ist ein 5-Sterne Design-Hotel in unmittelbarer Nähe zu den Dünen von Maspalomas.

Den Charme der 70er hat man sich hier nicht nur erhalten, sondern bewusst im Retro-Design intensiviert. Die Zimmer und Suiten sind nach vier Farbschemata entworfen: gelb-türkis, grün-violett, beige-braun oder coral-blau. Mit diesem fröhlichen Farbenspiel soll die vegetative Vielfalt der Insel dargestellt werden. Doch neben dem Vintage-Design macht vor allem die Gastronomie das Hotel zu einem besonderen Ort. So berichtet uns auch die freundliche Mitarbeiterin beim Check-In: „Wir sind vor allem für unser gutes Essen berühmt.“ Sie hat nicht zu viel versprochen.

Kulinarische Highlights

Das Seaside Palm Beach verfügt über drei Restaurants:

Das Standard-Hauptrestaurant, in welchem 3 mal die Woche ein besonderes Barbecue veranstaltet wird. Ansonsten speist man dort A-la-Carte. Sehr angenehm! Und solange es nicht regnet, befinden sich die Tische des Restaurants hauptsächlich unter freiem Himmel im Innenhof des Hotels.

Störend ist allerdings, dass einige Gäste des Hotels frühzeitig die besten Tische des Restaurants reservieren. Ab 17Uhr sitzt ein Partner Wache, während der zweite noch duschen ist. Der Konkurrenzdruck unter manchen Gästen und das Reservieren setzt sich dann leider auch bei dem Liegen am Pool fort. Ab 7:30 Uhr morgens sind die besten Sonnenplätze mit Handtüchern belegt.

Besonders zu erwähnen ist das Esencia, ein A-la-Carte Restaurant mit raffinierter mediterraner Küche ohne zu viel Schnickschnack.

Herausragend ist die Tapas-Bar La Bodega. Hier kehren auch immer wieder externe Gäste zum Speisen ein, um die regionalen fein-zubereitenden Zutaten zu genießen. Unbedingt das Secreto Iberico bestellen.

Das A-la-Carte-Konzept hat uns sehr gut gefallen. Wenn man als Gast des Hauses nicht im Hauptrestaurant diniert, bekommt man quasi eine Art „Gutschrift“ für die anderen beiden Lokale und muss nur noch die Differenz aufzählen. Dies gilt allerdings nicht am stark beworbenen Paella-Abend. Wobei sich uns nicht wirklich erschließt, weshalb man Hummerschwänze & Co. zum Halbpensionstarif verteilt, aber einen deutlichen Aufpreis für Paella erwartet. Sei es drum. Das Essen ist jedenfalls definitiv fünf Sterne wert.

Unser Fazit

TOP:

Das Seaside Palm Beach Hotel ist definitiv eine gute Adresse, um auf Gran Canaria Urlaub zu machen. Die Lage ist top. Auch wenn man Abends nochmal ausgehen möchte. Dann empfehlen wir einen Spaziergang an der Strandpromenade zum Café del Mar Meloneras. Und dort einen leckeren Gin Tonic mit Gin Mare zu genießen.

Poollandschaft und Wellnessbereich sind am kanarischen Standard gemessen überdurchschnittlich. Die Restaurants hervorragend. Der Service vorbildlich. Jeden Abend gibt es zwei frische Flaschen Wasser aufs Zimmer und das Bad wird nochmals gereinigt.

Unbedingt darauf achten, dass man eine höher gelegenene Zimmerkategorie bucht (höheres Stockwerk).

FLOP:

Man muss sich darauf einstellen, dass man auf ältere Stammgäste trifft, die erwarten, dass ihr Status dort bedingungslos gewürdigt wird. Das kann anstrengend sein, für das sehr serviceorientierte Hotelpersonal wie auch für andere Gäste.

Beachtime Traveller mit Ziel Maspalomas kann ich das Hotel definitiv empfehlen. Und solltet Ihr in einem anderen Hotel zu Gast sein, könnt Ihr ja mal zum Dinner im Palm Beach vorbei schauen.

Weitere Tipps zu Gran Canaria findet Ihr hier.

Familienurlaub in Apulien

ROBINSON CLUB APULIA

Herbstferien 2017

Um es gleich vorweg zu nehmen, wir sind keine „Cluburlauber“. Das war meine erste Reise in einen Robinson Club, die erste Reise in eine Clubanlage überhaupt. Das ist nicht so… mein Ding.

Eigentlich.
Denn das Rundum-sorglos-Paket eines Ferienclubs hat auch ein paar Vorteile, insbesondere wenn man nur eine Woche Zeit hat und sich vor allem im Urlaub erholen möchte. Man muss sich um Nichts kümmern. Der Transfer ist organisiert. Das Angebot an Unterhaltung, Sport und Wellness ist groß. Und vor allem kann sich ein Cluburlaub für Kindern lohnen. Insbesondere im Robinson Club Apulia, denn dort wird eine umfassende Kinderbetreuung und entsprechende Animation und Eventorganisation geboten.

Wer in den Robinson Club nach Apulien möchte, wird vorwiegend mit dem Flugzeug anreisen, entweder nach Bari oder Brindisi.

Die Anreise

Der Robinson Club Apulia liegt wie der Name verrät im südlichen Italien, in Apulien am Ionischen Meer. Fast an der Spitze des Stiefelabsatzes kann man hier im Herbst Temperaturen um die 22-25 Grad Celcius erwarten. Von Frankfurt am Main gehen die Direktflüge nach Bari. Aus München beispielsweise kann man auch nach Brindisi fliegen. Der Unterschied: Bari ist ca. 2,5 Stunden Autofahrt vom Robinson Club in Marina di Ugento entfernt (200km). Bis nach Brindisi sind es ca. 120km und 1,5 Stunden. Diese etwas beschwerliche Anreise sollte man durchaus bedenken, wenn man mit Kindern reist und daher für ausreichend Programm und/oder Snacks während der langen Busfahrt denken.

Der Club

Die Anlage des Robinson Clubs liegt auf ca. 210.000 qm eingebettet in einen Pinienwald, der unter Naturschutz steht.

Parkanlage Robinson Club in Apulien

Der Club verfügt über 379 Familien- und Doppelzimmer. Es ist ein „All-Inclusive“-Club, so dass die Kosten des Urlaubs sehr gut kalkulierbar sind. Hat man keine extravaganten Wünsche, kommen nämlich keine Extrakosten mehr hinzu.
Mein „AI-Vorurteil“ hat sich glücklicherweise nicht bewahrheitet. Es gab weder unzählige Plastikbecher, die dann überall in der Anlage herumstanden, noch wurden die Getränke lieblos zubereitet. Wasser stets mit Eis und Zitrone, zu Lunch und Dinner stets ungeöffnete Flaschen an Wasser und Haus-Wein.

Ruhige Tage in Apulien im Kinderclub Robinson Club Apulia

Wir haben uns Abends einen guten Rotwein aus der Region gegönnt. Die Weine werden zu normalen Restaurantpreisen angeboten. Und ein Primitivo aus Apulien ist durchaus zu empfehlen.

Kulinarisches

Die Clubanlage verfügt über mehrere Restaurants.
Das Hauptrestaurant mit Außenterrasse liegt direkt im Hauptgebäude am Hauptpool.
Außerdem gibt es eine „Trattoria“ direkt am Strand. Sehr schöne Lage, insbesondere Mittags, wenn es noch hell ist und man aufs Meer blicken kann. Außerdem gibt es noch eine Pizzeria, ein Kinderrestaurant und wenn es das Wetter zulässt, wird auch mal im Pinienwald ein Dinner zubereitet. Klimabedingt ist das in unserer Woche leider ausgefallen, wir erlebten aber einen Food-Market am Hauptpool mit verschiedenen Ständen unterschiedlicher Länderküchen.

Trattoria am Strand von Apulien

Das Essen hat wirklich eine gute Qualität.
Ich bin nur einfach kein Freund der Buffet-Küche. Mir ist das alles zu viel von allem. Nach 2-3 Tagen habe ich mich hiermit schon sehr schwer getan. Es war jedoch auch nicht so erwartet, dass der Urlaub unser kulinarisches Highlight 2017 werden würde.

Der Strand

Highlights des Clubs waren für uns vielmehr das sehr gute sportliche Angebot sowie der Strand des Hotels.

Beachurlaub in Apulien

Feinsandiger Strand. Klares Wasser. Kühl, erfrischend.
Doch selbst ich habe mich hier im Oktober noch ins Wasser getraut. Mit dem Ergebnis, dass ich einen süßen kleinen Kraken sehr nah erleben durfte. Plötzlich schwamm er in seichtem Wasser. Eine Menschentraube bildete sich um ihn herum, doch der kleine Kerl blieb unbeeindruckt. Aus welchem Grund auch immer umklammerte er plötzlich meinen Knöchel. Erst mit einem Ärmchen, dann mit allen. Danach verschwand er wieder im Meer. Ein tolles Erlebnis!

Dieser kleine Kerl aus dem Ionischen Meer hatte sich aus der Tiefe des Meeres gen Strand aufgemacht...

Insgesamt haben wir viele Fische gesehen. Viele Muscheln gesammelt. Und hatten wahnsinnig viel Spaß am Meer.

Sport & Co.

Den sportlichen Ambitionen sind im Robinson Club Apulia kaum Grenzen gesetzt. Wir haben jeden Tag Tennis und Fußball gespielt, waren mit dem Kanu an der Küste unterwegs.
Ansonsten bietet der Club jede Menge Group-Fitness-Kurse von Aqua-Yoga bis Zumba, Body&Mind, Laufen, Walking, Surfen, Segeln, Stand-Up-Paddeling, Beach-Volleyball, Speedminton, Basketball, Bike-Touren, Bogenschießen u.v.m.

Die Kinderbetreuung beginnt ab 2 Jahren. Die Gruppen sind sinnvoll eingeteilt in „Minis“ bis „Maxis“, die ganz unterschiedlichen Tätigkeiten nachgehen. Doch ehrlich gesagt kann ich dazu nicht viel sagen. Die Kids in unserer Gruppe brauchten nur einen Fußball und konnten sich selbst organisieren, da viele mehr oder weniger gleichaltrige Kinder auszumachen waren.

Leider, leider… sieht die Wasserrutsche im Water Park spektakulärer aus, als sie eigentlich ist. Aber den Kids hat’s dennoch Spaß gemacht.

Fazit – Vorsicht: subjektiv

Für eine Woche Erholungsurlaub mit Kids, in der man sich um möglichst wenig selbst kümmern, gerne viel Zeit mit Sport oder an einem schönen Strandabschnitt verbringen möchte, ist der Robinson Club in Apulien durchaus eine Reise wert.

Sundowner im Robinson Club Apulia

Buona sera auf Formentera 

Formentera im August 2016 – ein Rückblick

Italiener lieben nicht nur schöne Autos, sondern offensichtlich auch das Dolce Vita an luxuriösen Badestränden auf Formentera. So ist es nach ein paar Tagen gar nicht mehr verwunderlich in den Beachclubs und Restaurants auf Formentera mit „buongiorno“ begrüßt und mit „ciao, mille grazie“ verabschiedet zu werden.
Die Mehrzahl der Touristen im August auf Formentera stammte eindeutig aus Italien.

So ging es auch an den Stränden meist recht laut, unterhaltsam, fröhlich und „stylish“ zu. Viele schöne Menschen, modisch gekleidet, laut telefonierend, posierten sie zum Selfie am Meer. Die unzähligen Yachten als Hintergrundmotiv gewählt. Che bello…

Eines wurde mir hier schnell bewusst, wer es sich hier richtig gut gehen lassen will, sollte den großen Geldbeutel einpacken.

Formentera ist überschaubar, die Wege sind kurz, auf der gesamten Insel gibt es keine einzige Ampel. Es gibt keinen Massentourismus.

Es Pujols wird als touristisches Zentrum Formenteras benannt, es wirkte aber geradezu dörflich im Vergleich zu anderen Hochburgen auf Mallorca oder Gran Canaria. Keine riesigen Hotelanlagen bzw. AI-Hotelketten. Das macht Formentera so sehenswert und so nimmt man gerne die etwas beschwerlichere Reise mit Flug nach Ibiza und Fähre nach Formentera auf sich.
Was einen dann erwartet? Allen voran die schönsten Strände Europas.

 

Formenteras gegensätzliche Traumstrände

Wie wünschst Du Dir Strandurlaub? Natürlich, einfach, unberührt – oder mit luxuriösen Beachclubs und ein bisschen „was zum schauen“? Das Schöne an Formentera ist, es gibt beides oder abwechselnd, mal den Style-Beach mal den Chilling-Beach…

Ses Illetes
– Trendy, luxury, a class of it’s own –

Das Beach-Highlight auf Formentera ist zweifelsfrei der Playa Ses Illetes. Weißer Sand, absolut kristallklares ruhiges Wasser, das in hellen Blautönen glänzt… Wunderschön!

Der schönste Strand, der sich in Europa finden lässt.

Dieser Ruf eilt „den Inselchen“ ja auch bereits voraus, bis zur Nachbarinsel. Denn auf Grund der Nähe zum Fährhafen wollen zusätzlich zu den Formentera-Urlaubern auch die Tagesausflügler von Ibiza einen unvergesslichen Strandtag dort verbringen. Daher ist der Strand leider alles andere als ein Geheimtipp.
Liegen und Sonnenschirm zu ergattern bedarf schon etwas Glück oder „finanzieller Argumente“, da die meisten Plätze – insbesondere in der ersten Reihe zum Meer – für die anlegenden Yachtbesitzer vor reserviert sind. Dennoch – all das ist es wert.
Ses Illetes ist definitiv ein privilegiertes Stückchen Erde.

Fifty shades of blue…

formentera #sesilletes #illetes #playasesilletes #llevant #formenterabeaches #beaches #beachblog #beachtime #neuerLuxus

formentera #sesilletes #illetes #playasesilletes #formenterabeaches #beaches #beachblog #beachtime #neuerLuxus

formentera #sesilletes #illetes #playasesilletes #formenterabeaches #beaches #beachblog #beachtime #neuerLuxus

formentera #sesilletes #illetes #playasesilletes #formenterabeaches #beaches #beachblog #beachtime #neuerLuxus

formentera #sesilletes #illetes #playasesilletes #formenterabeaches #beaches #beachblog #beachtime #neuerLuxus

formentera #sesilletes #illetes #playasesilletes #formenterabeaches #beaches #beachblog #beachtime #neuerLuxus

formentera #sesilletes #illetes #playasesilletes #formenterabeaches #beaches #beachblog #beachtime #neuerLuxus

formentera #sesilletes #illetes #playasesilletes #formenterabeaches #beaches #beachblog #beachtime #neuerLuxus

Ses Illetes ist von einem Naturpark umgeben. Die Einfahrt ist limitiert und kostet mit der Vespa 2€, mit dem Auto 4€. Der Strand erstreckt sich gen Norden zu einer schier unendlichen weißen Sandbank,  deren Dünen sporadisch mit flachem Felsgestein gespickt sind. Ganz im Norden grenzt die Landzunge an die kleine private Insel Espalmador, die allen Besuchern zugänglich ist. Auch zu Fuß durch das seichte Wasser der Meerenge „El Pas“. Jedoch ist dieser Weg auch recht gefährlich, immer wieder verunglücken hier Touristen auf Grund unterschätzter Strömungen. Daher ist der sicherere Weg ein Boot zu nehmen; täglich legen diese Ausflugboote ab La Savina (Fährhafen) ab.

Ein Abstecher zum Beach Llevant liegt außerdem nahe, denn eigentlich sprechen wir hier von der selben Halbinsel oder Landzunge namens Trucadors. Illetes liegt auf der westlichen, geschützten Seite. Daher ist dort das Meer auch sehr friedlich und sehr gut zum Baden (für Kinder) geeignet. Llevant dagegen zeigt aufs offene Meer. Hier lassen sich teils hohe Wellen mit deutlich tieferen Blautönen beobachten.


Playa Migjorn
– unaffected, natural, down-to-Earth –

Migjorn umfasst einen ca. 6 km langen Naturstrand mit sehr abwechslungsreichen Strandabschnitten. Mal felsig, mal mit feinsten Sandstrand. Mal fast rotem Sand, mal schneeweißen Sand. Mal mit trendy Beachbar oder Hippie-Strandkiosk oder ohne jede Gastronomie nur mit uhrigen Bootsgaragen bestückt. Hinter der Küste verläuft ein Naturschutzgebiet, daher bewegt man sich entweder direkt am Meer oder auf Holzstegen durch die Landschaft. Dabei passiert man einige der besten (teilweise auch einfacheren) Restaurants der Insel. Mehr dazu findet ihr hier.

Migjorn ist ein Strand zum Relaxen, ein Strand für jedermann. Viel weitläufiger als Ses Illetes, daher findet man hier mehr Ruhe und mehr Platz. Liegen mit Sonnenschirm gibt es zum Beispiel vor dem Real Playa Restaurant (ca. 30€ für 2 Liegen und einem Schirm). Dort lässt es sich sehr gut mal einen ganzen Strandtag aushalten.

formentera #migjorn #playamigjorn #formenterabeaches #beaches #beachblog #beachtime #neuerLuxus

formentera #migjorn #playamigjorn #formenterabeaches #beaches #beachblog #beachtime #neuerLuxus

formentera #migjorn #playamigjorn #formenterabeaches #beaches #beachblog #beachtime #neuerLuxus

formentera #migjorn #playamigjorn #formenterabeaches #beaches #beachblog #beachtime #neuerLuxus

formentera #migjorn #playamigjorn #formenterabeaches #beaches #beachblog #beachtime #neuerLuxus

#formentera #migjorn #playamigjorn #formenterabeaches #beaches #beachblog #beachtime #neuerLuxus

 

Was ich noch zu sagen hätte
…über Formentera

Das ehemalige Hippie-Paradies hat sich ganz schön rausgeputzt. Die Insel wirkt „exklusiv“ und das schöne Leben dort hat seinen Preis.

Obwohl Formentera bereits seit den 80ern bei italienischen und deutschen Touristen sehr beliebt ist, gibt es dort kaum touristische Bausünden, keinen Massentourismus, so dass sich Formentera seine natürliche Schönheit behalten hat und hoffentlich noch lange behalten wird.

Auch das (traditionelle) kulinarische Angebot der Insel kann sich sehen lassen. Für Fischliebhaber werden vor allem Roja, Zackenbarsche, Lubina und Rascasa angeboten. Das beste Preis-Leistung-Verhältnis hatten wir im Real Playa wiedergefunden.

Tolles Wetter, top Strände, gutes Essen und Zeit in herrlicher Natur – was will man mehr im Urlaub?!

Formentera, wir werden uns wiedersehen!

 

Weitere Anregungen findet Ihr auch

Und wer es wie ich auch gerne bildlich mag, sollte unbedingt die Posts von formenteralover auf Instagram im Auge behalten – traumhaft schöne Fotos.

Die 5 schönsten Strände auf Formentera


Die Kleine ganz groß…

Formentera ist die zweitkleinste bewohnte Insel der Balearen. Ungefähr 10.000 Menschen bewohnen die Insel, welche rund 83 km² groß ist und keine einzige Ampel im Straßennetz zählt. Für ihre Größe hat sie viel zu bieten: Auf 19 km Länge erstrecken sich Traumstrände, Pinienwälder, Dünenlandschaften und Salzseen.
Zusammen mit Ibiza gehört Formentera zu der Inselgruppe der Pityusen. Sie besteht zum Großteil aus landwirtschaftlich genutzten Flächen und ein paar wenigen Dörfern sowie vielen tollen Stränden.

 

DER Traumstrand von Formentera ist der

Playa de ses Illetes

Unendlicher, weißer, weicher Sand, weitläufige Sanddünen, hin und wieder durchdrungen von flachen Felsgestein, umgeben von blauem und türkisfarben glitzerndem Meereswasser – Herrliche Beachtime-Kulisse auf der nördlichen Landspitze.

Diese Schönheit wird natürlich von vielen Besuchern geschätzt. In der Hochsaison liegen hier unzählige Yachten vor Anker,  am Strand reihen sich die Sonnenschirme und Handtücher eng aneinander. Eine Liege zu ergattern bedarf schon etwas „Geschick“. All das lohnt sich aber, um ein paar Stunden an dem schönsten Strand Europas zu verbringen.

Noch weiter nördlich liegt die vorgelagerte Insel

Espalmador

Die Insel kann man zu Fuß erreichen, da das Meer ist zwischen Formentera und der Espalmador meist sehr flach ist. Dennoch ist Vorsicht geboten, auf Grund der teilweise starken Strömungen.

Playa Llevant

Die gegenüberliegende (östliche) Seite des Playa des Illetes an der Nordküste Formenteras, sehr schön und unberührt. Allerdings ist das Meer hier sehr unruhig mit teilweise hohen Wellen. Am besten absolviert man hier einen kleinen Strandspaziergang und wechselt an der schmalen Seite der nördlichen Landzunge (max. 50m breit) wieder rüber zum Illetes-Strand.

Playa de Migjorn

Der längste Naturstrand im Süden von Formentera ist insgesamt ca. 6 km lang und zeigt sich recht vielfältig, mal feinsandig, mal felsig. Die Dünen hinter dem Strand sind als Naturschutzgebiet gekennzeichnet, so dass man sich nur auf einem Holzsteg durch diese Landschaft bewegt. Einzig die vielen ursprünglichen, grünen Inselbewohner, die Geckos, sind links und rechts der Holzbrücke unterwegs.

Es Caló

Kein richtiger Strand, aber eine Bucht mit absolut klarem Wasser – ein Muss für Taucher und Schnorchel-Fans.

 

 

 

Die 5 besten Beachclubs auf Formentera

Es gibt viele gute Gründe nach Formentera zu reisen…

…und wenn man schon mal dort ist, sollte man auch ein bisschen Zeit in einem der angesagten Beachclubs verbringen oder in einem der oft sehr schön gelegenen Strandrestaurants mit Meerblick lecker schlemmen.

 

Meine Top 5 Beachclubs bzw. Strandrestaurants auf Formentera

GECKO Beachclub
http://www.geckobeachclub.com/en/formentera-restaurant

Der GECKO Beachclub liegt am Naturstrand Playa Mitjorn im Süden Formenteras und gehört zu dem gleichnamigen Designhotel, welches insgesamt über 54 Zimmer & Suiten verfügt. Sehr schöne Location, entspannt und gleichzeitig stylisch. Restaurant mit gehobener Küche – guter Küche – und entsprechend ambitionierten Preisen. Eine Kinder-Menü-Karte gibt es ebenso.
Leckeres Essen, in eleganter aber lässiger Atmosphäre mit Chillout-Musik und gutem Service, was will man mehr?!

Chezz Gerdi
http://www.chezzgerdi.com

Das Chezz Gerdi ist ein Klassiker auf Formentera. Allein die Lage und die tolle Ausstattung spricht dafür dort mal einzukehren. Das chillige Beachrestaurant liegt am Playa Es Pujols. Der sehr schöne Außenbereich mit Lounge-Atmosphäre gewährt direkten Blick auf das Blau des Meeres. Herrlich! Kreative Küche, hochpreisig, nicht unbedingt außergewöhnlich. Der Service war sehr gut und sehr hilfsbereit.

Real Playa
http://realplaya.es

Ehrlich, lecker, freundlich. Das Real Playa liegt wunderschön am Playa Mitjorn mit direkter Strandlage. Sehr gute Fischküche zu absolut fairen Preisen. Auffallend freundlicher, familiärer Service. An Feiertagen ist hier schon mal die Hölle los und Wartezeiten von einer Stunde für einen Tisch müssen einkalkuliert werden. Aber das Warten lohnt sich und die Zeit kann man hervorragend an der Bar mit kühlen Erfrischungen verbringen oder nochmals kurz ins Meer hüpfen.

Sa Platgeta
http://www.saplatgeta.com

Gutes Strandlokal am Playa Mitjorn, authentisch, einfach – kein Schnickschnack, dafür aber frischen Fisch zu angemessenen Preisen. Freundlicher Service – und nach dem Essen gibt es einen hausgemachten Hierbas. Angenehme, unkomplizierte Atmosphäre. Lecker statt Schick.

SOUTH Beachclub
http://www.southformentera.com

Eigentlich schöne Lage direkt am Meer, am Playa Mitjorn. Der Einstieg ins Meer ist hier allerdings sehr steinig, was den schönen Schein doch etwas trübt. Service und Angebot für den eigentlichen Beachclub sind wirklich gut (großes Sunbed, Handtücher, Cava, Fruchtspieße usw.), die Qualität im Restaurant ist etwas schwankend. Wir haben hier zwei Mal das Cerdo Ibérico gegessen: einmal top, einmal flop.

 

 

Wo wir außerdem waren…

Juan y Andrea
http://juanyandrea.com

Eines der vier Beachrestaurants direkt am Playa Ses Illetes.

Dieser Strand ist überragend!

Die Lage von Juan y Andrea geradezu prädestiniert.  Die Preisstruktur entsprechend an die Toplage angepasst, aber hier befindet sich das Restaurant in guter Gesellschaft – auch die umliegenden Restaurants machen sich die schöne Aussicht, den vielleicht schönsten Strand Europas und die finanzielle Sorglosigkeit der dort anlegenden Yachtbesitzer zu Nutze.

Wie das in entfernter Nachbarschaft liegende

El Pirata

Unser Fisch (Mero) war in Ordnung, aber nicht außergewöhnlich. Die Lage ist sehr schön, das Personal freundlich.

 

Was wir (noch) nicht geschafft haben:

Beach Club 10.7.
Am Playa Mitjorn, bei Kilometer 10.7 gelegener, stylischer Beachclub von Patricia Pepe „gesponsert“, mit entsprechenden Events, After Duty-Partys, Cocktails usw.

El Pirata Bus
Eine Sunset-Legende auf Formentera, um vor oder nach dem Essen noch 1-2 Drinks zu sich zu nehmen.

 

FAZIT:

Es gibt viele sehenswerte Locations auf Formentera. Herausragend ist dabei, dass die Restaurants allesamt direkte Strandlage und Meerblick haben. Wo lässt es sich sonst stimmungsvoller frischen Fisch essen als vor dem strahlendem Blau (oder Türkis) des Mittelmeers mit Sonnenschein und frischer Seeluft?

Einfach mal ausprobieren und genießen! Es muss ja nicht an jeden Tag das Restautant am Ses Illetes sein, dann findet man eine ausgewogene Mischung für das Urlaubskonto und einen guten Mix aus HIPP und HIPPIE.