Cesenatico 2021

Italien-Roadtrip 2021 – Teil 1

Endlich ist Sommer und wir fahren an die Adria, nach Cesenatico.

Als Kind war ich leider nie in Italien. Ich stand weder abends auf dem Gepäckträger eines eines Fahrrads, um mich in den Lunapark kutschieren zu lassen, noch habe ich die Spielautomaten der italienischen Sala Giochi bedient. Es wird also Zeit, das endlich als Erwachsener alles aufzuholen…

Schon letztes Jahr waren wir an der Adriaküste. In Torre Pedrera, Rimini und San Mauro a Mare. Die italienischen Küstenorte weckten in mir eine Kindheitserinnerung an einen Italienurlaub der 80er Jahre, den ich nie gemacht habe. Doch das Flair der Adria-Badeorte besteht genau aus diesem Gefühl, dass die Zeit hier etwas stehen geblieben ist.

Cesenatico muss schon damals eine besondere Strahlkraft gehabt haben. Gleich zwei Gran Hotels und wunderschön herausgeputzte Bagnos empfangen die Badegäste in Cesenatico. Der von Leonardo da Vinci geplante Hafen von Cesenatico ist durch seine Form einzigartig. Er teilt die Stadt in zwei Zonen, Ponente im Norden und Levante im Süden. Wer den Hafenkanal überqueren möchte, nutzt am besten die Traghetto, eine Minifähre, die mehrfach täglich zwischen den beiden Teilen hin- und her fährt. Überfahrt dauert keine Minute, reicht also gerade für das Schiessen eines Erinnerungsfotos.

Ein Spaziergang entlang des Kanals in Richtung Meer…

Dabei einige schöne, einladende Restaurants passieren, die Tische sind liebevoll eingedeckt und warten auf Gäste, die gerne draußen am Wasser dinieren. Weingläser, Servietten und frischer Blumenschmuck in jedem Restaurants rufen nach Genuss-Urlauber. Dazwischen immer wieder mal wieder eine Gelateria oder kleine, individuelle Geschäfte.

Abends servieren die Restaurants fangfrischen Fisch, mit Meerblick oder Kanalromantik. Außerhalb des Zentrums zeigen die ansässigen Drei-Sterne-Hotels zur Kinderanimation Kasperletheater im Vorgarten. Inländische Touristen aus Italien schlendern durch die Straßen der Altstadt oder die Strandpromenade entlang, am Riesenrad vorbei, über den kleinen Wochenmarkt. Das ist Italienisches Lebensgefühl in Cesenatico: Unbeschwert, nostalgisch, schön.

Unser Hoteltipp: Grand Hotel da Vinci

Das 5-Sterne Luxushotel besticht durch eine Top-Lage am Meer. Mit eigenem Bagno. Sehr gepflegt. Tolle Pool- und Gartenanlage. Legere, angenehm schicke Atmosphäre. Sehr schöne, elegante 148 Zimmer und Suiten. Wellness-Bereich „DolceVita SPA“ mit großem Indoor-Pool, Sauna und Dampfbad. Im Garten des Hotels befinden sich ein schöner Swimming-Pool und Sonnenterrassen. Ein 8000 m² großer und gepflegter Privat-Strand mit ausgezeichnetem Restaurant runden das Da-Vinci-Profil ab.

Unser Tipp für Dinner mit Meerblick: Rivera 69

Sehr gutes Restaurant direkt am Strand. Hier dreht sich fast alles rund um Fisch bzw. Meeresfrüchte, inklusive Live-Cooking und Übertragung aufs Restaurant-eigene TV-Gerät.
Wer keinen Fisch mag, findet dennoch sehr gute Alternativen auf der Speisekarte. Pasta-Portionen sind sehr groß, daher lieber teilen. Und für Abends auch am besten Jäckchen mitnehmen.

Cesenatico ist definitiv ein Highlight der Adriaküste. Eine Hafenstadt mit ca. 7km Sandstrand und kulinarischer, mediterraner Vielfalt.

Fortsetzung des Italien-Roadtrips folgt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.