Entspannt an der Adriaküste: Alba Adriatica 2021

Italien-Roadtrip Teil 2

*Werbekennzeichnung, unbezahlt*

Im zweiten Teil unserer Italienreise besuchen wir Alba Adriatica. Der typisch italienische Ferienort liegt – wie der Name schon verrät – an der Adriaküste. Kilometerlange, weisse Sandstrände laden zum Flanieren ein. Ein Bagno reiht sich ans andere, mit kleinen Bars für die Snacks zwischendurch, fürs Gelati, Café oder für den Aperitivo zum Ende des Strandtags.

Denn in Alba Adriatica kann man vor allem erholsame Tage am Meer verbringen. Das Mittelmeer ist hier meist recht ruhig, obwohl anders als in Rimini oder Torre Pedrera keine Steine als Wellenbrecher ins Meer eingelassen wurden. Das Wasser bleibt lange flach. Vielleicht ist es deshalb so beliebt hier, einen ausgiebigen Plausch im Meer zu halten. Dabei stehen die meisten Badegäste maximal im kniehohen Wasser. Auch mal mit Krücken. Hauptsache man hört den neusten Klatsch, tauscht sich nochmals übers gestrige Dinner aus, lacht gemeinsam und geniesst die Unterhaltung. Dazwischen ein paar Gäste der umliegenden Hotels, die sich mit einem Sportanimateur an der Wassergymnastik versuchen. Kurz: Hier ist es einfach herrlich. Das selbe Strandprogramm muss es in den 80ern auch gegeben haben, als Reisen nach Bella Italia ihren Höhepunkt erlebten und der Teutonengrill noch in der Hand deutscher Gäste war. Inzwischen ist die Gästestruktur von Alba Adriatica deutlich italienischer geworden.

Die Abruzzen sind eines der Hauptreiseziele der Italiener im eigenen Land. Und Alba Adriatica ist eines der beliebtesten Ziele in den Abruzzen. Kein Wunder, es lohnt sich.

Der breite Sandstrand von Alba Adriatica ist 3 Kilometer lang und wurde in den Jahren von 2000 – 2021 jedes Jahr mit der blauen Flagge für besonders gute Wasserqualität und für Sauberkeit am Strand selbst ausgezeichnet.

Überwiegend gibt es Drei-Sterne Hotels in Alba Adriatica, die sich in ihrer Architektur und teilweise auch in der Innenausstattung nicht sehr viel weiterentwickelt haben zu den damaligen Glanzzeiten des Aria-Tourismus‘. Doch dafür können sie mit direkter Meerlage aufwarten.

Eine Perle der Hotellerie in Alba Adriatica ist eindeutig das Hotel der Familie Ricci, das Hotel Eden. Es liegt direkt am Meer, nur durch die Straße getrennt, am besten Strandabschnitt. Die Zimmer sind renoviert und sehr zweckmäßig. Doch das Herausragende an diesem sympathischen Ort ist die überdurchschnittlich gute Küche! Wir könnten auch die sympathische Hotelfamilie, die Whirlpool-Liegen im Pool, die Sauberkeit der Zimmer oder andere Dinge hervorheben, doch all das scheint nebensächlich zu sein, wenn mal den Primi- oder Hauptgang zum Lunch oder Dinner vor sich hat. Die Gänge werden nicht aufwändig präsentiert, in Gegenteil! Und dennoch, so ehrlich lecker haben wir selten gespeist. Dazu kommen die authentischen, freundlichen Kellner und drumherum italienische Gäste. Wer‘s noch nicht heraus gelesen hat, wir haben uns total verliebt! Obwohl wir indoor im Speisesaal, abseits des Meeres gegessen haben. Es scheint gerade zu paradox, aber ich muss empfehlen, das Hotel mit Vollpension zu buchen.

Ansonsten empfehle ich, nicht alles auf die Goldwaage zu legen, keinen überdimensionalen Luxus zu erwarten, sondern Ehrlichkeit, Minimalismus, Freude an einfach schönen Urlaub. Wer einfach mal genießen kann, ist im Hotel Eden genau richtig.

A pearl of hotels in Alba Adriatica is clearly the hotel of the Ricci Family, the Hotel Eden. It is located directly on the sea, separate only by the road, by one of the best beach section. The rooms are renovated and very functional. But the outstanding feature of this pleasant place is the above-average cuisine! We could also highlight the very nice hotel family, the whirlpool loungers in the pool, the cleanliness of the rooms, or other things, but all of that seems beside the point once the primi or main course for lunch or dinner is in front of you. The courses are not elaborately presented, on the contrary! And yet, we have rarely dined so honestly delicious. In addition, there are the authentic, friendly waiters and Italian guests are all around you. For those who haven’t read it yet, we fell in love! Although we ate indoors in the dining room, away from the sea. It seems too paradoxical right now, but I must recommend to book the hotel with full board.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.