7 FRAGEN AN… Des Belles Choses

15.02.2017… der Interview-Marathon geht weiter.

Als zweites möchte ich euch einen „alten Hasen“ der Bloggerszene vorstellen… Schon lustig das über eine junge, attraktive Studentin zu sagen. Doch Julia von Des Belles Choses bloggt seit ihrem 16. Lebensjahr.

Inzwischen ist sie eine etablierte und gut vernetzte Konstante in der deutschen Fashionblogger-Szene. Zusätzlich hat sie ein Faible für außergewöhnliche Luxusreisen.

Was mir an Des Belles Choses gefällt?
Insbesondere die Bilder. Julias Aufnahmen haben Stil und strahlen eine besondere Stimmung aus.
Ihr Blog ist sehr professionell und dennoch persönlich. Der Leser nimmt Teil an Julias buntem Leben und erhält nonchalant ein paar Fashion- und Freizeittipps.

Was Ihr sonst noch über Julia wissen solltet, fragen wir sie einfach selbst:

7 Fragen an Julia von Des Belles Choses

Wer bist du?
Mein Name ist Julia Schäffner und ich blogge seit mehr als 6 Jahren auf „Des Belles Choses“. Der Blog dreht sich um all die schönen Dinge des Lebens. Für mich sind das besonders die Mode und das Reisen.

Beschreibe deinen Blog mit nur einem Satz:
Des Belles Choses ist bunt und steckt voller Leben.

Welcher Gegenstand darf in deinem Reisegepäck nie fehlen?
Das sind einige! Wenn ich mich auf einen Gegenstand beschränken müsste, der nie fehlen darf, wäre es meine Kamera. Sonst kann ich keine Bilder für meine Leser mit nach Hause bringen. Ebenso wäre ich ohne mein Handy aufgeschmissen. Ansonsten setze ich typisch Frau auf mein Kosmetiktäschen.

Wenn du nach einer Reise nach Hause kommst, was machst du als erstes?
Tatsächlich packe ich direkt aus, egal wie spät es ist. Ich hasse das Chaos in einem nicht ausgepackten Koffer.

Stell dir vor du strandest auf einer einsamen Insel, welche 3 Dinge hättest du gerne bei dir?
In diesem Fall würde ich auf mein Handy setzen, schließlich ist etwas Kontakt zur Außenwelt nicht schlecht. Ich würde ein gutes Buch mitnehmen – am besten mehr – so viel Zeit zum lesen hatte ich noch nie. Und jetzt wird es kitschig: Am liebsten hätte ich natürlich meinen Freund an der Seite, wenn das nicht geht setze ich auf meine Kamera für atemberaubende Aufnahmen.

Wie sieht dein Traumurlaub aus?
Ich träume von einem schneeweißen Strand und klarem Wasser mit einer interessanten Unterwasserwelt. Tatsächlich war ich noch nie Tauchen, aber ich würde es gerne lernen. Eine Mischung aus Tauchurlaub und Strandurlaub wäre mein absoluter Traumurlaub.

Mit wem würdest du abends gerne mal an der Hotelbar sitzen?
Ich denke nicht an eine bestimmte Person. Es wäre interessant mit jemanden an der Bar zu sitzen, der schon viel gesehen hat und mir spannende Geschichten von seinen Reisen erzählen kann. Diese Erfahrungen sind eine echte Inspiration.

 

Wenn ihr mehr über Julia und die schönen Dinge des Lebens erfahren wollt, schaut doch mal auf ihrer Seite nach:
http://des-belles-choses.com/

Herrliche Bilder findet ihr bei Instagram: https://www.instagram.com/desbelleschoses/

oder Pinterest: https://www.pinterest.com/juliadbc/

Facebookseite: https://www.facebook.com/desbelleschoses/

oder folgt Julia bei Twitter: https://twitter.com/desbelleschoses

Veröffentlicht von

Susanne@beachtimetravelling

Hi, ich bin Susanne…von Beachtime Travelling. Ein Kind der 80er. Als nebenberufliche Reisejournalistin bin ich vorwiegend in Europa unterwegs und berichte von meinen Lieblingsorten. In 51% der Fälle liegen diese auf Mallorca. ;-) Alternativ haben meine Reisen mit schönen Autos oder schönem Fußball von Eintracht Frankfurt zu tun. Wenig überraschend: Frankfurt ist meine Heimatstadt. Auch hier nehme ich hin und wieder an Veranstaltungen teil, die es wert sind erwähnt zu werden, da sie wie „Kurzurlaub“ wirken. Neben meinem Faible für Travelling, Fine Dining, Lifestyle & Fashion habe ich eine kleine Schwäche für Piraten. Ein besonderer kleiner Pirat hat mich daher zu meinem Kinderbuch „Die Abenteuer von Kapitän Piet – eine piratenmäßig schräge Geschichte“ motiviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.